Tochter (5) kommt in neuem Outfit aus Kindergarten: Bei Begründung rastet ihre Mutter aus

Minnesota (USA) - Eklat um das Outfit einer Fünfjährigen aus Minnesota: Harmony kam, statt in ihrem Kleid, mit Jeans und T-Shirt aus dem Kindergarten. Die Begründung trieb ihre Mutter Emily Stewart zur Weißglut.

Emily Stewart setzte sich knallhart für ihre Tochter ein.
Emily Stewart setzte sich knallhart für ihre Tochter ein.  © Facebook/Screenshot/Emily Stewart

Auf Facebook verschaffte die Amerikanerin ihrer Wut vergangenen Dienstag Luft und schrieb dort einen langen Text:

"Das Bild links zeigt, was meine Tochter heute Morgen... trug. Das Bild rechts ist das, worin ich sie abgeholt habe. Sie ist im Kindergarten und sie ist fünf. Nun wusste ich, dass das Wetter heute schön sein würde. Ich schickte sie mit einem leichten Pullover über dem Kleid und der Jeans darunter hin. Es ist ein neues Kleid, das sie von ihrer Oma bekam und sie wollte es unbedingt tragen."

Doch im Kindergarten kam es zum Eklat. Eine Betreuerin schickte die kleine Harmony zum Büro der Schulschwester, die dem Mädchen sagte, dass es ihren Körper bedecken müsse. Kurz darauf musste sich die Kleine ein T-Shirt überziehen.

Ein Akt, den ihre Mutter nicht im Geringsten nachvollziehen konnte. Und so schrieb sie: "Wie kann ich meiner Tochter als Mutter beibringen, ihren Körper zu lieben und zu feiern, wenn ihr von Leuten erzählt wird, dass sie 'Privatsphäre braucht'?"

Emily Stewart erzielte einen klaren Erfolg gegen den Kindergarten

Links: Das Outfit der Aufregung. Rechts: Harmony nach dem "Umstyling".
Links: Das Outfit der Aufregung. Rechts: Harmony nach dem "Umstyling".  © Facebook/Screenshot/Emily Stewart

Konkret fragte Emily Stewart: "Was genau ist an den Schultern einer Fünfjährigen privat?... Warum wurde ihr Kleid zunächst als unangemessenes Outfit angesehen? Sie ist fünf, warum wird sie sexualisiert?"

Ihre Tochter Harmony habe die Entscheidung des Kindergartens überhaupt nicht verstanden, so Stewart. "Sie war begeistert, dieses Kleid in der Schule zu tragen, ihren Freunden zu zeigen und darin auf dem Spielplatz zu spielen. Sie sagte zu mir 'Ich weiß nicht, warum sie mir sagten, ich könnte mein Kleid nicht tragen, es war super peinlich.'"

Der "Aufruhr" den Emily Stewart auf Facebook probte, verlief für sie nach einigen Tagen erfolgreich. Ihre Geschichte wurde von "FOX" aufgenommen und verbreitet.

Kurz darauf gab es einen weiteren Erfolg für die Mutter. Auf Facebook postete sie ein Update, in dem sie schrieb, dass der Kindergarten seine Politik geändert habe.

Erwachsene dürfen dort nun nicht mehr einfach so Entscheidungen darüber treffen, welches Outfit für ein Kind angemessen ist und welches nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0