Sie schwamm über einen See, um vor ihren Kidnappern zu fliehen

Glücklich lacht Sarah Block (li.) in die Kamera. Sie hat ihre Tochter Jasmine (15) nach 29 Tagen endlich wieder.
Glücklich lacht Sarah Block (li.) in die Kamera. Sie hat ihre Tochter Jasmine (15) nach 29 Tagen endlich wieder.

Minnesota - "Sie ist eine unglaubliche junge Frau und das ist eine verblüffende Geschichte." So fasste eine erleichterte Polizeichefin die sagenhafte Flucht einer 15-Jährigen zusammen, die in Minnesota erfolgreich ihren Kidnappern entkommen konnte.

Die Rede ist von Jasmine Block. Über 29 Tage war das Mädchen in dem US-Bundesstaat verschwunden, alle fahndeten nach ihr. Erfolglos.

Nur kam heraus: Sie wurde von drei Männern entführt. Haupttäter war ein Freund der Familie, Thomas Barker (32). Unter dem Vorwand, Hilfe bei einer Familien-Angelegenheit zu benötigen, lockte er das Mädchen in sein Auto.

Mit zwei weiteren Kumpanen (31, 20) brachte er das Mädchen an verschiedene Orte: Sie wurde mit Kabeln gefesselt, mit Waffen bedroht und sexuell missbraucht.

Immer wieder zogen die Kidnapper um, wechselten das Versteck ihrer Geisel. Doch der letzte "Umzug" wurde den Entführern zum Verhängnis.

Diesmal hatten sie Jasmine an einen See bei Grant County gebracht. Von dort brachen die Männer am Dienstag gemeinsam auf, um Essen zu besorgen. In dieser Zeit konnte das Mädchen entkommen, in dem sie über einen großen See schwamm, den die Männer wohl für unüberwindlich hielten.

Auf der anderen Seite traf sie auf einen Farmer, der sich des Mädchens, dass er aus der aktuellen Polizeifahndung kannte, sofort annahm. "Als sie aus dem Gras stapfte, dachte ich mir nur: 'Ach du liebe Zeit, das kann doch nicht wahr sein', sagte der Landwirt.

Mittlerweile ist Jasmin wieder zu Hause. Glücklich postete ihre Mutter ein gemeinsames Foto bei Facebook. Die Männer wurden wenig später von der Polizei gestellt und verhaftet. Sie erwarten nun lange Haftstrafen. Und im Knast wird es sicher sehr ungemütlich für sie...


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0