Wieder Kind missbraucht! Fangt endlich diesen Perversen

Die Luisenstraße in Chemnitz.
Die Luisenstraße in Chemnitz.

Von Matthias Kernstock

Chemnitz - Erst am Montagabend verging sich ein vermutlich ausländischer Mann in Chemnitz an einem neunjährigen Mädchen (MOPO24 berichtete). Jetzt meldet die Polizei eine weitere Sexualstraftat. Handelt es sich um den gleichen Täter?

Bei dem Vorfall am Montag sprach der Unbekannte ein neunjähriges Mädchen in der Albert-Köhler-Straße an, fragte nach einer Adresse in der Strasse. Der Täter fasste ihr "in die Hose und in den Schlüpfer", erzählte später Mutter Sabine G. völlig fassungslos. Das war am Montagabend.

Jetzt meldet die Polizei in Chemnitz einen weiteren Fall vom Montagnachmittag, der sich ganz ähnlich abspielte: Wieder hat ein Unbekannter sexuelle Handlungen an einem kleinen Mädchen (10) vorgenommen. Dieses Mal passierte die grausame Tat im Ortsteil Schloßchemnitz. Das Ganze ereignete sich in der Luisenstraße, zwischen 14.15 und 14.45 Uhr.

Die 10-Jährige wollte gerade ihr Zuhause betreten, als sie von dem Unbekannten angesprochen wurde. Der Täter soll einen Zettel in der Hand gehalten haben, teilt die Polizei mit. Er wollte offenbar eine Auskunft, genau wie der Mann, der sich an der Neunjährigen verging. Dann habe er das Mädchen festgehalten und sexuelle Handlungen an ihr vorgenommen. Der Täter flüchtete danach.

Die Polizei hat inzwischen ein Phantombild vom mutmaßlichen Täter veröffentlicht und bittet dringend um Hinweise:

Beschrieben wurde der Täter als 1,85 bis 1,90 Meter groß und schlank. Er soll schwarzes, welliges, mittellanges Haar und braune Hautfarbe gehabt haben. Weiterhin beschrieb das Kind dunkelbraune Schönheitsmale und dunklere Stellen im Gesicht.

Bekleidet soll der Unbekannte mit einem weißen T-Shirt, dunkelbrauner Jeans und schwarzen Schuhen gewesen sein und habe einen schwarzen Rucksack bei sich gehabt. Hinweise an die Polizei in Chemnitz unter Telefon 0371 387-3445.

Fotos: privat


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0