Missgeschick in Leipzig: Ford verfährt sich und bleibt in Gleisen stecken

Leipzig - Im Leipziger Stadtgebiet hat sich mal wieder ein Auto verfahren und ist im Gleisbett der Straßenbahn gelandet.

Der Ford Fiesta einer Eilenburgerin blieb am Samstagabend auf der Leipziger Waldstraße im Gleis stecken.
Der Ford Fiesta einer Eilenburgerin blieb am Samstagabend auf der Leipziger Waldstraße im Gleis stecken.  © Einsatzfahrten Leipzig

Der Ford Fiesta einer Eilenburgerin war am späten Samstagabend an der Kreuzung Waldstraße/Zöllnerweg nach rechts von der Straße abgekommen und im offenen Gleisbereich der Straßenbahnen stecken geblieben.

Für die Dauer der Bergungsarbeiten mussten die Leipziger Verkehrsbetriebe die Linie 4 (Gohlis/Landsberger Straße <> Stötteritz/Holzhäuser Straße) zwischen Menckestraße und Goerdellering beidseitig über die Pfaffendorfer Straße umleiten.

Nach etwa 45 Minuten konnte die Strecke nach Bergung des Fords gegen Mitternacht wieder freigegeben werden.

In den vergangenen Monaten hatte es immer wieder ähnliche Vorfälle gegeben. Im Dezember blieb sogar ein Reisebus auf der Karl-Liebknecht-Straße stecken (TAG24 berichtete). Auf der gleichen Straße war im letzten Sommer auch schon ein Lastwagen von einer Haltestellen-Erhöhung auf die Gleise gekippt (TAG24 berichtete).

Mehr zum Thema Leipzig Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0