Verbotener Sex im Klassenzimmer: Ermittler finden verräterische Spuren

Mission - Als Vorwürfe gegen Edna Mabel Longoria (39) laut wurden, stellte sie sich von selbst der Polizei. Der Frau wird eine unangemessene sexuelle Beziehung mit einem Schüler (17) vorgeworfen. Beweismittel gegen sie wurden in der Schule entdeckt.

Edna Mabel Longoria stellte sich von selbst der Polizei.
Edna Mabel Longoria stellte sich von selbst der Polizei.  © Twitter Screenshot Sydney Hernandez

Schulbeamte hatten die Polizisten über das Verhältnis des Jungen mit der Erwachsenen informiert.

Als die Beamten den Schüler befragten, gab dieser zu, mit seiner Lehrerin, die an der Veterans' Memorial High School im US-Bundesstaat Texas unterrichtete, geschlafen zu haben.

Laut Daily Star fanden die Ermittler in einem Klassenzimmer Spuren von Körperflüssigkeiten. Dort soll es mehrfach zum Sex gekommen sein.

Zuvor wurden explizit sexuelle Nachrichten ausgetauscht. Dies geht aus dem Snapchat-Verlauf beider Personen hervor.

Gegen die Pädagogin wurde Haftbefehl erlassen. Angeblich muss sie mit einer empfindlichen Gefängnisstrafe von bis zu 20 Jahren Haft rechnen.

Gleichzeitig wurde Longoria vom Schulbezirk beurlaubt.

Die Eltern der Schülerschaft wurden in einem Brief über das mutmaßliche Fehlverhalten der Lehrerin informiert.

"Die Sicherheit und das Wohlergehen der Schüler haben bei Mission CISD und den Schulen oberste Priorität", ließ der Mission Consolidated Independent School District mitteilen.

Stühle, Tische, Schulranzen oder eine Tafel gehören in den Klassenraum. Überreste von Körpersäften nicht.
Stühle, Tische, Schulranzen oder eine Tafel gehören in den Klassenraum. Überreste von Körpersäften nicht.  © dpa (Symbolbild)

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0