Mit 1,22 Promille! Opel-Fahrer fährt Mutter (47) in Sachsen tot

Bad Düben - Alkohol im Straßenverkehr hat in Sachsen erneut ein Todesopfer gefordert. In Bad Düben (Kreis Nordsachsen) beendete ein betrunkener Opel-Fahrer das Leben einer 47-jährigen Mutter.

Auf der Schmiedeberger Straße in Bad Düben ereignete sich der tragische Unfall.
Auf der Schmiedeberger Straße in Bad Düben ereignete sich der tragische Unfall.  © Steffen Brost

Es war schon dunkel, als Ina M. am Montagnachmittag ihre Wohnung noch einmal verließ, um einige Wege zu erledigen. Nur wenige Meter vor ihrem Haus überquerte sie die Schmiedeberger Straße, als plötzlich quietschende Reifen und ein dumpfer Aufprall andere Passanten aufschreckten.

Ein alter Opel Astra hatte die Verkäuferin frontal erfasst. Die Frau wurde auf die Straße geschleudert, wo sie bewusstlos liegen blieb. Kurz darauf kämpften ein Notarzt und Sanitäter um das Leben der Mutter eines gerade in der Ausbildung befindlichen Sohnes. Doch die Verletzungen waren zu schwer. Ina M. starb noch im Rettungswagen.

Als Polizisten den ebenfalls verletzten Opel-Fahrer Alexander K. (32) befragen wollten, schlug ihnen eine Alkoholfahne entgegen. Der daraufhin durchgeführte Alkoholtest ergab laut Polizei einen Wert von 1,22 Promille.

Ob der Mann nüchtern den Unfall hätte verhindern können, müssen nun Sachverständige prüfen. Gegen den Mann wird wegen fahrlässiger Tötung ermittelt.

In diesem Opel Astra fuhr der betrunkene Mann die 47-Jährige tot.
In diesem Opel Astra fuhr der betrunkene Mann die 47-Jährige tot.  © Steffen Brost

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0