Auf natürliche Weise: In diesem hohen Alter wird eine Frau nochmal Mutter

Zaozhuang - Eine Tante, die jünger als ihre Nichten und Neffen ist, geht das überhaupt? In China schon, denn da wurde eine Frau im hohen Alter nochmal Mutter einer kleinen Tochter.

Mit 67 Jahren wurde eine Frau in China noch einmal Mutter.
Mit 67 Jahren wurde eine Frau in China noch einmal Mutter.  © 123RF falonkoontz

Fast 1,4 Milliarden Menschen leben in der Volksrepublik China. Doch dieses eine 2,56 Kilogramm schwere Mädchen, was jetzt in Zaozhuang auf die Welt kam, ist etwas ganz besonderes.

Nicht weil sie mit vier Beinen und drei Armen auf die Welt kam (TAG24 berichtete), sondern weil ihre Mutter Tian bereits 67 Jahre alt ist.

Anders als bei vielen Schwangerschaften im hohen Alter wurde die Krankenschwester in Ruhestand auf natürliche Art und Weise schwanger.

Damit ist sie jetzt in ihrem Heimatland die älteste Mutter ohne künstliche Befruchtung. Den bisherigen Rekord hielt laut "China Daily" eine damals 64-jährige Frau aus Changchun.

Ihr Mann Huang, der mit 68 Jahren noch älter als sie ist, sprach davon, dass das Baby nicht geplant war. Da sich die Eltern aber dennoch sehr freuen, nannten sie das Mädchen Tianci, zu Deutsch "Geschenk des Himmels".

Das kleine Mädchen hat übrigens zwei Geschwister und ist bereits mit Geburt zweifache Tante.

Bedenken über die Zukunft des Kindes

In Zaozhuang wird das kleine Mädchen aufwachsen.
In Zaozhuang wird das kleine Mädchen aufwachsen.  © 123RF 阎 建华

Doch für die Geschwister war das Mädchen keinesfalls ein "Geschenk des Himmels", so "CNN". Die Tochter von Tian und Huang drohte sogar damit, sämtlichen Kontakt abzubrechen, wenn das Kind auf die Welt kommen sollte.

Auch im Netz wurde die Geburt kritisch betrachtet, sind die Eltern doch wirklich schon sehr alt. Doch die sehen es gelassen: "Es ist unserer Kind. Es ist unsere Aufgabe zu entscheiden, ob wir ein Baby haben und wir werden es auch selbst großziehen" so der Vater, der noch als Anwalt arbeitet.

Seitdem die Regierung 2016 ihre strikte "Ein-Kind-Politik" gelockert hat, wollen viele Frauen im hohen Alter noch ein Kind bekommen. Mediziner warnen davor, weil sich dabei sowohl die Risiken für die Mütter, als auch die Kinder erhöhen:

"Seit 2016, als die neue Familienplanungsrichtline eingeführt wurde, sind die Müttersterblichkeitsrate und die Rate der Neugeborenen mit Geburtsfehlern gestiegen.

Das liegt daran, dass die Anzahl der Frauen, die im fortgeschrittenen Alter gebären, zunimmt. Eine Schwangerschaft im hohen Alter kann zu Bluthochdruck und Blutungen führen".

Würde Tian eigentlich nochmal Mutter werden wollen? "Es war zu schmerzhaft. Wenn ich eine weitere Chance bekommen hätte, hätte ich mich nicht für ein Baby entschieden."

Mehr zum Thema Baby:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0