Mit Messer und Schraubenzieher: Junger Mann geht wahllos auf Menschen los

Krefeld - Erst mit dem Messer, dann mit dem Schraubenzieher: Ein junger Mann soll in Krefeld binnen weniger Wochen zweimal auf Menschen losgegangen sein. In beiden Fällen verhinderten Zeugen Schlimmeres.

Der Angeklagte hatte sich seine Opfer offenbar zufällig ausgesucht (Symbolbild).
Der Angeklagte hatte sich seine Opfer offenbar zufällig ausgesucht (Symbolbild).  © 123RF

Weil er eine Fußgängerin und einen Motorradfahrer mit Stichwaffen attackiert haben soll, muss sich ab Donnerstag (9.15 Uhr) ein junger Mann am Landgericht Krefeld verantworten.

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm versuchten Mord und versuchte gefährliche Körperverletzung vor. Der 26-Jährige hat laut Anklage im November in Krefeld eine Frau bedroht und mit einem Messer in Richtung ihres Bauches gestoßen. Die Frau blieb unverletzt, weil sich ein Augenzeuge einmischte.

Im Januar soll er dann einen Motorradfahrer, der an einem Stopp-Schild gehalten hatte, umgestoßen haben. Den am Boden liegenden Mann habe er dann mit einem Schraubendreher angegriffen.

Das Opfer sei unter anderem an Lippe, dem Brustkorb und Handgelenk sowie Schulterblatt verletzt worden. Erst als ein Augenzeuge einschritt und gedroht habe, seinen Hund auf ihn zu hetzen, habe der Täter abgelassen.

Beide Opfer kannten den Beschuldigten vor den plötzlichen Gewaltattacken nicht.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0