Stieß Ehemann seine Frau von Kreuzfahrtschiff ins Meer?

TOP

Dieses Foto entlarvte eine Halbmarathon-Läuferin als Betrügerin

TOP

"Game of Thrones"-Star Neil Fingleton mit nur 36 Jahren gestorben!

NEU

VfL Wolfsburg feuert Valerien Ismael

888

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.764
Anzeige
6.783

Gekündigt, weil er nicht mit diesem "Puffauto" fahren wollte

Mönchengladbach - Auch das gibt's: Robert W. weigerte sich, mit einem Firmenwagen zu fahren und bekam die Kündigung. Fast 20 Jahre lang hat er Kaffee ausgeliefert. Doch dann kam die Werbung zum Kaffee, und er fühlte sich unwohl ...
Sexistische Werbung empfand Robert W. (49) als "diskriminierend". Er bekam die Kündigung.
Sexistische Werbung empfand Robert W. (49) als "diskriminierend". Er bekam die Kündigung.

Mönchengladbach - Auch das gibt's: Robert W. weigerte sich, mit einem Firmenwagen zu fahren und bekam die Kündigung. Fast 20 Jahre lang hat er Kaffee ausgeliefert. Doch dann kam die Werbung zum Kaffee, und er fühlte sich unwohl ...

Immer fürs gleiche Unternehmen lieferte der Verkaufsreisende aus. Dann stand plötzlich der neue Lieferwagen da - und der war anders als die anderen: etwas größer, und die Werbung sollte ein Hingucker sein: Das Bild auf der seitlichen Schiebetür gaukelt einen Blick ins Innere vor - auf die nackten Beine einer anscheinend auf Kaffeebohnen liegenden Frau, die gerade ihre roten Pumps abstreift.

Einmal fuhr der 49-Jährige Zulieferer mit diesem auffälligen Kastenwagen. Als das Fahrzeug am Tag drauf dann noch rote Radkappen bekam, wollte er nicht mehr. Wegen seiner Weigerung bekam er die Kündigung.

Zu Recht, befand am Mittwoch das Arbeitsgericht Mönchengladbach.

Die Werbung zum Kaffee stieß dem Gekündigten bitter auf.
Die Werbung zum Kaffee stieß dem Gekündigten bitter auf.

Genau ein Mal, am 25. Juni, fuhr er mit dem neuen Wagen und hatte zog sich den Unmut einer Kundin zu: "Wie kann man mit so einem sexistischen Fahrzeug fahren?!", habe sie gesagt. Am nächsten Tag stand der Wagen schon fertig beladen parat. Es kam zum Streit, bei dem der Fahrer sagte: "Mit so einem Puffauto fahr ich nicht".

Aus seiner Homosexualität hatte der Fahrer im Unternehmen offensichtlich keinen Hehl gemacht, wie die Richterin schildert.

Aber dass ausgerechnet er, und zwar nur er, ein Auto mit dieser sexistischen Werbung fahren sollte, fand er diskriminierend: Die Kündigung verstoße gegen das Gleichbehandlungsgesetz, argumentiert er. "Ich habe kein Problem mit seiner Homosexualität", sagt dagegen der Chef. Mit der Werbung habe der Wagen in Köln und Düsseldorf einfach nur auffallen sollen.

Das kleine Unternehmen kündigte dem Mann am 30. Juni fristlos. Grundsätzlich sei die Kündigung rechtens, stellen die Richter in ihrem Urteil fest. Der Arbeitgeber habe grundsätzlich die Möglichkeit, einem Arbeitnehmer ein nach seinen Vorstellungen gestaltetes Fahrzeug zuzuweisen. Aber die fristlose Kündigung nach einer so langen Beschäftigung und ohne Abmahnung sei unverhältnismäßig.

Nur die ordentliche Kündigung zum Jahresende sei wirksam. Diese hatte das Unternehmen für den Fall der Ungültigkeit der fristlosen Kündigung gleich mit ausgesprochen. Eine Diskriminierung wegen der Homosexualität sahen die Richter nicht.

Fotos: dpa/Roland Weihrauch

Trump-Fans schwenken Russland-Fahnen, ohne es zu merken

1.403

Rothirsch geht mit Rinderherde fremd

1.103

Mit 61 Jahren! Titanic-Star Bill Paxton überraschend gestorben

8.700

Sachsen sahnen bei Bob- und Skeleton-WM ab

903

Jetzt musst Du keine Angst mehr vor dem Zahnarzt haben

5.872
Anzeige

22-Jähriger droht Ex-Freundin, den Kopf mit Axt einzuschlagen

3.965

Als er ihr an den Hintern fasst, rastet das Bikini-Model aus

5.637

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

7.268
Anzeige

Horror-Sturz bei Eisrennen: Pferd tot, Jockey im Krankenhaus

2.298

Zwei Frauen prügeln sich auf Karnevalsparty um einen Mann

2.591

Fast gestorben! Seine Krankheit ist so selten, dass kaum ein Arzt sie kennt

5.286

Drei Menschen kämpfen um ihr Leben! Auto rast in Menschen-Gruppe in London

6.215

Lady beweist, dass Tattoos auch mit 56 noch sehr heiß aussehen können

6.148

Neue Details: So brutal lief die Hooligan-Schlacht in Moabit

5.712

Mann wird von Prostituierter abgezockt und täuscht einen Überfall vor

3.074

54-jährigem Reichsbürger mit Kettensäge in Unterarme gesägt

6.046

Für Oscar nominierte Schauspielerin Natalie Portman sagt ab

2.317

Schwarzfahrer flüchtet und stürzt vor U-Bahn

1.818

Flughafentunnel: Geisterfahrer kracht in Gegenverkehr

309

Jürgen Milski disst Helena Fürst und die schießt zurück

3.967

Liebe statt Geld! Paar hat Sex in einer Bank

6.979

Einbruchsspuren: Polizei sieht nach und entdeckt zwei Leichen in Einfamilienhaus

7.709

Mutter nicht im Haus: Zwillinge ertrinken in Waschmaschine

8.141

Anwältin kündigt Job, um als Prostituierte mehr Geld zu verdienen

6.129

So harsch reagierte die Polizei nach Heidelberger Todesfahrt

5.655

Acht Gegentore gegen Bayern! So lustig spotten Twitter-User über den HSV

4.023

SPD fällt erstmals seit Schulz-Nominierung in Umfrage zurück

2.366

RTL II sucht wieder die schönsten Molligen

1.168

Das ist die Schwester von Shirin David! Sie ist schlau, hübsch und lustig

4.246

Schmutzige Details! Das sagt die Ex von Jay Alvarrez über seinen Penis

12.327

Tausende Anwohner von geänderten BER-Flugrouten betroffen

3.150

Dieser GZSZ-Star kommt bald unter die Haube

6.984

Militär auf Philippinen greift Entführer deutscher Geisel an

8.434

Frau wird beim Überqueren der Straße vor Augen des Mannes überfahren

5.193

Auto rast in Karnevals-Umzug in Amerika: 28 Verletzte

3.018

Oma gibt Gas! Improvisierter Tatort mit Laien

1.331

Bombendrohung gegen türkisches Restaurant in Bielefeld!

3.614
Update

Krawalle und Demonstrationen gegen Front National

3.045

Zu betrunken für Fußball! Polizei nimmt Affe und Banane fest

3.387

Junge Polizistin soll bewaffneten Mann angeschossen haben

9.285
Update

Deckel drauf und helfen! Das kannst Du auch

7.734

So "stark" lästert Rocco über Xenia von Sachsen

5.906