Geheime Akten enthüllt! So brutal wurde in Dresden gefoltert 14.213
Schnappt sich der FC Bayern diesen Brasilianer (19)? Ablösesumme hat es richtig in sich Top
Mann von Lawine am Feldberg verschüttet Top Update
Am Sonntag gibt's hier Technik mega günstig: Fünf Stunden lang! 7.242 Anzeige
Bundesliga: Mohamadou Idrissou sitzt in Abschiebehaft in Österreich Top
14.213

Geheime Akten enthüllt! So brutal wurde in Dresden gefoltert

Habt Ihr schon mal vom Säcken gehört? Seid froh, denn diese mittelalterliche Foltermethode jagt uns einen kalten Schauer über den Rücken.

Von Hermann Tydecks

An der Westseite des Altmarkts erinnert ein steinernes Relief an den Pranger, 
den es hier einst gab.
An der Westseite des Altmarkts erinnert ein steinernes Relief an den Pranger, den es hier einst gab.

Dresden - Dresden im späten Mittelalter: Vor 500 Jahren steckte man Verbrecher lebendig in einen Sack, gab Hund und Hahn mit hinein, warf das „Paket“ in die Elbe.

Das enthüllen jahrhundertealte Dokumente historischer Straffälle. Die Stadt hat sie ausgewertet und macht sie jetzt erstmals öffentlich (Kommentar zu diesem Artikel).

Im Jahr 1548 lebten 6500 Dresdner innerhalb der Stadtmauern - so wie auch Hans Schumann. Da ihm seine Mutter die Mühle nicht überlassen wollte, stieß er sie ins Wasser, wo sie vom Mühlenrad erschlagen wurde und ertrank. Die Tat flog auf, der Prozess fand vorm Stadtgericht im Alten Rathaus statt, das bis 1707 am Altmarkt stand.

Richter und Schöffen entschieden: Hans Schumann sollte „gesäckt“ werden - eine der damals gängigen Todesstrafen. Wie das ablief, tintete ein Gerichtsschreiber auf Papier. Sinngemäß heißt es: „Er wird mit Schlingen und Bändern gefesselt und auf die vier Ecken des Altmarktes geführt. Dort wird hinten und vorn am Körper des Verurteilten mit Zangen Fleisch vom Körper gerissen. Danach wird er raus auf die Brücke geführt, in den ledernen Sack gesteckt. Hund, Katze, Hahn und Schlange zu ihm hineingetan und ein Stein. Danach der Sack zugebunden, oben mit Pech verklebt und in die Elbe geworfen ...“

Im Stadtarchiv hat Sprachwissenschaftlerin Mandy Ettelt (35) die Jahrhunderte 
alten Straffälle gesichtet.
Im Stadtarchiv hat Sprachwissenschaftlerin Mandy Ettelt (35) die Jahrhunderte alten Straffälle gesichtet.

Weniger grausam starb zum Beispiel Peter Hillebrand, der seine Frau erschlagen hatte, da sie fremd ging.

1538 wurde er vor den Toren Dresdens mit dem Schwert enthauptet. „Das war die ehrenvollste Todesstrafe“, sagt Mandy Ettelt (35).

Die Sprachwissenschaftlerin transkribierte 349 historische Blätter im Stadtarchiv aus dem Neuhochdeutschen, fasste sie in Buchform.

Darunter der ungewöhnliche Fall des Mattis Topfer. „Eigentlich war Hängen die übliche Todesstrafe für Diebe, die als ehrloseste Verbrecher galten“, sagt Ettelt. „Da er aber sehr viele Sachen wie Röcke und Messer stahl, wurde er verbrannt, was viel qualvoller war.“

Es gab aber auch mildere Strafen. Wer Gott lästerte, wurde auf dem Altmarkt am Pranger festgekettet, musste öffentlich Strafe stehen, wurde ausgelacht, bespuckt, mit Steinen beworfen. Die Tortur konnte zwei Tage dauern.

Wer überlebte, wurde meist aus der Stadt verwiesen. Noch heute erinnert ein steinernes Relief am Altmarkt an Dresdens düstere Vergangenheit.

Knapp ein Jahr brauchte Ettelt, um die 349 historischen Blätter aus dem 
Neuhochdeutschen zu transkribieren.
Knapp ein Jahr brauchte Ettelt, um die 349 historischen Blätter aus dem Neuhochdeutschen zu transkribieren.

Das Kriminalbuch von 1517 bis 1562

Ein Jahr lang arbeitete Mandy Ettelt an den historischen Quellen im Stadtarchiv.

„Das Ergebnis ist eine einzigartige Sammlung von rund 500 Kriminalfällen aus den Jahren 1517 bis 1562“, sagt Stadtarchiv-Amtsleiter Thomas Kübler (51) stolz.

Mit dem am Montag erscheinenden Buch „Kriminalregister der Stadt Dresden“ (449 Seiten, 55 Euro) führt die Stadt ihre Edition der ältesten Stadtbücher Dresdens weiter.

„Keine andere deutsche Stadt arbeitet die Wurzeln ihrer Geschichte so auf, wie Dresden“, sagt Kübler.

Zur Buchpräsentation mit Kulturbürgermeisterin Annekatrin Klepsch (39, Die Linke) lädt er alle Interessierten ein:

Los geht’s am Montag im Stadtarchiv (Elisabeth-Boer-Straße 1) um 19 Uhr, Eintritt frei.

Fotos: Eric Münch

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 87.277 Anzeige
Ein Moment bricht 120-Kilo-Mutter das Herz, heute ist sie dünn Neu
Hunde-Weihnachtsmarkt abgesagt: Das ist der traurige Grund Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 13.876 Anzeige
Für weniger als 6000 Euro: Auto aus dem 3D-Drucker bald erhältlich! Neu
Dieb klaut Paket vor Haustür: Kaum zu fassen, was er hinterlässt Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.412 Anzeige
Ersthelfer machen alles richtig: Junge (2) in Lokal wiederbelebt Neu
Besoffener Mann setzt sein Auto in eine Hütte auf dem Markt und geht fröhlich weiter trinken Neu
Müssen Politiker statt im Bundestag in Containern arbeiten? Neu
1. FC Köln gegen Bayer Leverkusen: 17-jähriger Thielmann gibt sein Bundesliga-Debüt! Neu
Vater zeigt auf Feiern immer seinen Penis, nun ist er tot Neu
Irre Suff-Aktion: Student klettert von Fenster zu Fenster und fällt Neu
Hunde zerfleischen Herrchen (†49) vor seiner verstörten Freundin Neu
Polizisten schießen mehrfach auf Hund, Herrchen auf der Flucht Neu
Tragischer Unfall: Mann stürzt aus Fenster und stirbt Neu
Babyglück bei RB Leipzig hält an! Cunha wird Papa: "Es wird ein Junge!" 796
Was Lena Gercke hier vermisst, sind nicht ihre Klamotten! 969
Dieser Hund ist seit einer Einkaufstour mit seiner Besitzerin spurlos verschwunden! 1.994
Sturmtief "Veiko" fegt über Sachsen: Orkanartige Böen und heftige Schneeverwehungen! 21.769
Bonnie Strange weiß, wie Werbung funktioniert und lässt erneut die Hüllen fallen 565
Hunderte nehmen bei Trauerfeier Abschied von getötetem Feuerwehrmann 1.213
7 Tote! Autobahn wird nach zwei Horror-Unfällen zur Feuer-Hölle 10.574
Europäische Superliga? FC Bayern hat "überhaupt kein Interesse" 399
Flammeninferno: Zwölf Menschen verletzt, Anwohner springt aus Fenster 1.919
Streit um Hund eskaliert: Frau (21) prügelt Mutter ihres Freundes mit Bratpfanne zu Tode 2.134
Trauer um Tatort-Star Gerd Baltus: Schauspieler ist tot 7.491
Regenbogengemeinden: Segnung von Homosexuellen in der Kirche 113
Orkan tobt auf der Zugspitze! Ski-Betrieb eingestellt 1.587
Krake will Adler ins Wasser ziehen: Kampf nimmt überraschendes Ende 3.297
Flugscham und Plogging: Klimaschutz prägt neue Worte 257
Skandal im Heute-Jornal: Marietta Slomka unterstellt USA Auftragsmorde in Deutschland 4.714
Jan Delay ätzt gegen Dieter Bohlen: "Der krasseste Unglücksbringer" 1.259
Deshalb sind diese Pflanzen für Tiere extrem gefährlich 847
Nach langer Trauerpause: Pietro Lombardi meldet sich mit emotionalen Worten zurück 6.579
Sturm fordert Todesopfer: Leiche in Fluss entdeckt 2.302
Auto fährt rückwärts auf Gleise, dann kommt ein Zug 2.299
Deshalb lässt Schleswig-Holstein 14 Häftlinge vorzeitig aus dem Knast 138
Grausiger Fund: Tote Person auf Gehweg entdeckt 4.786
Sportstar enthüllt nach Monaten der Stille: "Ich habe den Krebs besiegt!" 1.591
Familienstreit eskaliert: Vater schießt auf Sohn 2.297
Darum geben zahlreiche Tierheime bald keine Haustiere mehr ab! 1.815
Fernseh-Star Thekla Carola Wied ist gerne eine "Zicke" 330
Neugeborenes lag hilflos in der Kälte: So geht es weiter für Luisa! 2.080
Besteht der FC Bayern im Heimspiel gegen Werder Bremen? 400
Blutiges Ehedrama? Polizei findet Frauenleiche nach Notruf 3.042 Update
RB Leipzigs Nagelsmann schießt Videoanalysten in Klinik: Folgt die Tabellenführung? 1.363
"Helfen Sie mir, retten Sie mich!" Chronik der tödlichen Plattenbau-Explosion im Harz 4.801
187 Strassenbande und Co.: Jetzt will die Polizei Gangster-Rappern an den Kragen! 832