Bäume entwurzelt, Stromleitung gerissen: Sturm wütet in Sachsen

In Hohenstein-Ernstthal riss der Sturm eine Stromleitung ab.
In Hohenstein-Ernstthal riss der Sturm eine Stromleitung ab.  © Andreas Kretschel

Mittelsachsen/Erzgebirge - Sturmtief Wilfried wütet im Erzgebirge! Vor allem Mittelsachsen ist derzeit betroffen.

Gleich mehrfach mussten die Ortsfeuerwehren dort ausrücken, denn zahlreiche Bäume hielten dem straffen Wind nicht stand.

Die Wehren Flöha, Freiberg, Mittweida, Frankenberg und Oberlichtenau waren unter anderem im Einsatz. So musste die B180 zwischen Flöha und Erdmannsdorf wegen mehreren umgestürzten Bäumen voll gesperrt werden.

Auch in Chemnitz stürmt es kräftig. An einer privaten Wetterstation wurden orkanartige Böen gemessen. Bis zum Abend soll Wilfried noch in Sachsen wüten (TAG24 berichtete).

In Flöha konnte eine große Fichte nicht gegen die Sturmböen ankämpfen. Sie lag quer auf der Eubaer Straße. Die Feuerwehr musste diese entfernen, weitere Bäume mussten gefällt werden, da diese ebenfalls umzustürzen drohte. Mit einem Löschfahrzeug und 9 Kameraden waren sie vor Ort.

In Hohenstein-Ernstthal riss der Wind sogar eine Stromleitung ab. Die Talstraße war daraufhin gesperrt und der Strom musste in dem betroffenen Gebiet abgestellt werden.

In Fllöha blockierte eine große Fichte die Eubaer Straße.
In Fllöha blockierte eine große Fichte die Eubaer Straße.  © Bernd März

Titelfoto: Bernd März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0