Leiche in Nonnenwald gefunden: Jetzt ist klar, wer die Tote ist

Mittweida/Rossau - Nach dem Fund einer Leiche in einem Wald bei Mittweida gibt es nun Gewissheit, um wen es sich bei der Toten handelt.

Tagelang suchten Polizisten das Waldstück nach der Vermissten ab.
Tagelang suchten Polizisten das Waldstück nach der Vermissten ab.  © Haertelpress

Wie die Polizei mitteilt, gehen die Ermittler davon aus, dass es sich um Martina H. handelt. Die 53-Jährige aus Mittweida wurde seit dem 10. Dezember vermisst.

"Die Ermittlungen zu den Todesumständen dauern an. Hinweise auf eine Straftat liegen derzeit nicht vor", so eine Sprecherin der Polizei Chemnitz.

Nach Zeugenhinweisen hatte die Polizei am Freitagvormittag abermals das Waldstück nach der Vermissten abgesucht und dabei den Leichnam entdeckt.

Die Mittweidaerin hatte im Verlauf des 10. Dezember ihre Wohnung verlassen und war mit ihrem Opel weggefahren. Wenige Tage später entdeckten Passanten das Auto in dem Waldgebiet zwischen Kriebstein und Rossau bei Mittweida.

Sofort wurden umfangreiche Suchmaßnahmen vor Ort eingeleitet, unter anderem mit einem Polizeihubschrauber. Zusätzlich suchten Spürhunde in dem Gebiet nach der Vermissten. Auch in den folgenden Tagen wurden die Maßnahmen fortgesetzt (TAG24 berichtete).

Am Freitagvormittag entdeckte die Polizei die Leiche in dem Wald bei Mittweida.
Am Freitagvormittag entdeckte die Polizei die Leiche in dem Wald bei Mittweida.  © Haertelpress

Titelfoto: Haertelpress


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0