Warum brennt es so oft in Recyclinganlagen?

Mittweida - Die Grünen beklagen, dass es im Schnitt ein bis zweimal pro Monat in einer Recyclinganlage im Freistaat brennt.

Am vergangenen Sonntag war ein Feuer bei der Pyral AG in Mittweida ausgebrochen.
Am vergangenen Sonntag war ein Feuer bei der Pyral AG in Mittweida ausgebrochen.  © Harry Härtel/Haertelpress

In den vergangenen zwölf Monaten gab es 25 Brände in Abfall- und Recyclinganlagen, so die Grünen mit Verweis auf Angaben des Umweltministeriums.

Erst am Wochenende hatte es in einer Lagerhalle der Recyclingfirma Pyral in Mittweida gebrannt - nicht das erste Mal (TAG24 berichtete). Grünen-Politiker Volkmar Zschocke (50): "Den Betreibern, Behörden und der Staatsregierung ist es auch im letzten Jahr nicht gelungen, diese gefährlichen Abfallbrände substanziell einzudämmen. Die Leidtragenden sind Anwohnerinnen und Anwohner, Landwirte oder Imker."

Oftmals ist die Ursache laut Ministerium Selbstentzündung. Dies sei ein Hinweis auf unsachgemäße Lagerung oder ungeeignete Eigen- oder Behördenüberwachung, so Zschocke. Auflagen müssten konsequent überprüft werden.

Immer wieder brechen in Recyclinganlagen Brände aus, wie hier in Lampertswalde (Kreis Meißen) 2018.
Immer wieder brechen in Recyclinganlagen Brände aus, wie hier in Lampertswalde (Kreis Meißen) 2018.  © dpa/Veit Rösler

Titelfoto: dpa/Veit Rösler

Mehr zum Thema Sachsen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0