Läuse-Alarm! Schüler müssen Schule verlassen

Mittweida - An der Johann-Gottlieb-Fichte-Oberschule sollen rund 120 Kinder von Kopfläusen befallen sein. Die Schule sperrt das Haus für Betroffene, um weitere Ausbreitung zu verhindern.

Rektor Matthias Möbius (56) postete den Läusealarm auf der Internetseite der Fichteschule.
Rektor Matthias Möbius (56) postete den Läusealarm auf der Internetseite der Fichteschule.  © Sven Gleisberg

Donnerstag früh klagten drei Kinder einer 6. Klasse über juckende Köpfe. Ihre Lehrerin meldete den Vorfall der Schulleitung. Rektor Matthias Möbius (56) schaute selbst auf die Köpfe und stellte fest: "Da bewegt sich was."

Eine Schulsekretärin musste zur Läuse-Schau, stellte weitere Verdachtsfälle in drei Klassen fest. Zudem meldeten sich immer mehr Schüler, klagten über Jucken. Am Ende waren es 120.

Matthias Möbius fackelte nicht lange, gab allen 420 Schülern auf, das Problem im Hausaufgabenheft zu notieren, um die Eltern zu informieren. Danach schickte er die Kinder nach Hause oder sorgte für eine Betreuung.

Auf der Schul-Homepage machte der Rektor deutlich, dass die Eltern nun am Zug seien. Betroffene Kinder dürften vorerst nicht mehr zur Schule. "Wenn doch jemand kommt und der Läuse-Verdacht weiter besteht, verlangen wir ein ärztliches Attest."

Am Freitag klingelten die Eltern Sturm in der Fichteschule. "Manche reagierten hysterisch, andere bedankten sich für unser Handeln", sagt Matthias Möbius. Er selbst bleibt gelassen, ahnt er doch: "Nächste Woche juckt das Thema niemanden mehr."

Angriff der Plagegeister: Rund 120 Schüler der Johann-Gottlieb-Fichte-Oberschule könnten von Läusen befallen sein.
Angriff der Plagegeister: Rund 120 Schüler der Johann-Gottlieb-Fichte-Oberschule könnten von Läusen befallen sein.  © Sven Gleisberg

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0