Saison bis November: "Miskus" verlängert den Sommer

Miskus-Leiter Jörn Hänsel mit Margitta Freudenberg schlüpfen in historische Kostüme.
Miskus-Leiter Jörn Hänsel mit Margitta Freudenberg schlüpfen in historische Kostüme.  © Matthias Lippmann

Mittweida - Mit einem bunten Mix aus Kunst, Theater und Musik wartet der 24. Mittelsächsische Kultursommer "Miskus" von Mai bis November auf. Es wird damit die längste Kultursaison in zweieinhalb Jahrzehnten.

Ein Highlight wird "Faust - Die Rockoper" am 23. Juni um 20.30 Uhr auf dem Rochlitzer Berg. Zu Goethe-Zitaten spielt eine Liveband und es treten Tänzer auf.

Zu dieser Show sucht der Veranstalter noch drei bis fünf Statisten/innen. "Miskus"-Leiter Jörn Hänsel (38): "Die Teilnehmer nehmen an der Generalprobe teil, werden kostümiert und geschminkt und treten in der Walpurgisnachtszene auf die Bühne."

Bewerbungen mit Angaben zu Alter, Größe, Gewicht und künstlerischen Erfahrungen unter www.faust-rockoper.de oder per E-Mail: info@faust-rockoper.de, Stichwort: "Statistenrolle Rochlitz".

Eröffnung des "Miskus" 2017 war zum 150. Geburtstag der Hochschule Mittweida im Spiegelzelt am Schützenplatz. Neben dem Jubiläumstheater um einen holländischen Bummelstudenten gab es den beliebten KinderKlangZauber.

Fetzig zur Sache ging’s mit dem Talentwettbewerb "Wanted 3.0 - School of Rock" in der Oberschule Lichtenau. Sieger wurde die Gruppe "Pappschachtelmann" aus Chemnitz vor Lucy Sandner aus Frankenberg

Eines der Highlights in jedem Jahr: Der historische Besiedlungszug.
Eines der Highlights in jedem Jahr: Der historische Besiedlungszug.  © DPA

Titelfoto: DPA


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0