Tragisches Schicksal: Kater Flix braucht Eure Hilfe!

Mittweida - Kater Flix wurde angefahren und schwer verletzt zurückgelassen. Nun ist er fast blind. Es ist nur eines von vielen Schicksalen, mit denen Tierheime leider fast täglich zu tun haben.

Kater Flix ist nach einem Unfall fast blind.
Kater Flix ist nach einem Unfall fast blind.  © Tierschutzverein Mittweida e.V.

Der Tierschutzverein Mittweida e.V. postete bei Facebook vor wenigen Tagen einen rührenden Text, "geschrieben" von Kater Flix selbst:

"Ich bins euer Flix. Ich wollte mich mal wieder bei euch melden und ein Update geben. Ich glaube so sagen das doch die Menschen oder!? Die meisten von euch wissen ja wer ich bin, aber wer nicht, wird mich jetzt noch kennenlernen.

Ich hatte Mitte Mai 2019 einen schlimmen Verkehrsunfall. Vielleicht hat der Fahrer es nicht bemerkt oder es war ihm schlicht egal. Ist ja nur eine Katze. Leider denken viele so."

Weiter erzählt er, dass noch ein anderes Auto angefahren kam, Jemand ausstieg und Flix helfen wollte. Aus Angst, Jemand könnte ihm wieder weh tun, flüchtete Flix trotz starker Schmerzen ins Feld und versteckte sich. Die Nacht war kalt und regnerisch...

Die Person, die aus dem Auto stieg, und nur helfen wollte, kontaktierte dann den Tierschutzverein.

"Und dann tauchte auf einmal auch noch ein Hund auf. Heute weiß ich, dass ich ohne diesen Hund vielleicht nie gefunden worden wäre…., aber damals hatte ich solche Angst, dass ich mich am liebsten im Oberarm von einem Mitglied des Vereins verbissen hätte als sie mich eingefangen hat" heißt es weiter.

Der Kater wurde trotz heftiger Gegenwehr in einer Transportbox in die Tierklinik nach Nossen gebracht.

Flix verlor sein rechtes Auge und auch auf seinem verbliebenen Auge ist er fast blind. Am Kiefer erfolgten zwei Operationen wegen eines Bruchs und weil der Kiefer ausgerenkt war. "Ich war damals wirklich deprimiert und wusste nicht wie es mit mir weiter geht. Ich konnte mir nicht vorstellen wie es ist blind zu sein… Das Katzenpersonal und die Tierärzte haben immer wieder gesagt, das wird schon, er wird damit gut leben können und sich daran gewöhnen. Konnte ich mich wirklich daran gewöhnen? Wie wird mein weiteres Leben aussehen? Angst schlich sich in mein Herz."

Und jetzt, nach vier Monaten geht es dem Kater wieder gut. Vor einigen Wochen ist er zu einem Vereinsmitglied zur Pflege gezogen. Flix geht es dort sehr gut und er hängt an seinem neuen Zuhause. Er bedankt sich bei allen, die ihn auf seinem Weg begleitet haben. Er hat einen schweren Weg hinter sich, ist aber froh, dass er die Chance auf ein weiteres Leben bekommen hat. Das Wichtigste sagt Flix zum Schluss: Auch ein Leben mit Handicap ist lebenswert!

Am Dienstag hatte der kleine Kater dann seine hoffentlich letzte OP an den Zähnen. Die hat er, wie der Verein auf Nachfrage mitteilte, auch gut überstanden. Im Facebook Post bittet Flix für die Zahn-OP um finanzielle Unterstützung. Die Kosten für die Operation sowie alle anderen anfallenden Kosten deckt immer erstmal der Verein. Deshalb freuen sich die Mitglieder über jede Hilfe.

Wer Flix helfen und den Tierschutzverein unterstützen möchte, kann hier spenden.

Titelfoto: Tierschutzverein Mittweida e.V.

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0