Unterm Autositz: Kokain im Wert von 1,2 Millionen Euro gefunden

Mönchengladbach - Großer Drogenfund der Bundespolizei bei Mönchengladbach: Ermittler haben in einem Schweizer Auto insgesamt 24,45 Kilo Kokain gefunden. Die versteckten Drogen haben einen Verkaufswert von etwa 1,2 Millionen Euro.

Insgesamt fanden die Ermittler 24,5 Kilo Kokain im Auto. (Symbolbild)
Insgesamt fanden die Ermittler 24,5 Kilo Kokain im Auto. (Symbolbild)  © DPA

Beamte der Bundespolizei hatten das Auto bei einer allgemeinen Verkehrskontrolle auf der A61 bei Mönchengladbach angehalten.

Bei der Überprüfung des Autos aus der Schweiz fanden die Bundespolizisten nach eigenen Angaben 20 Pakete mit insgesamt 24,45 Kilogramm Kokain.

Die Betäubungsmittel waren in einem Hohlraum unter dem Beifahrersitz versteckt.

Der große Drogenfund hat einen Verkaufswert von rund 1,2 Millionen Euro.

Die Fahrerin (39) des Autos kam in Untersuchungshaft.

Die Bundespolizei leitete ein Ermittlungsverfahren wegen Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz ein. Das Zollfahndungsamt Essen hat den Fall jetzt übernommen.

Die Bundespolizei machte den großen Kokainfund.
Die Bundespolizei machte den großen Kokainfund.  © 123RF

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0