Nach Besuch vom Gerichtsvollzieher: Jetzt redet Der Wendler

Mönchengladbach - Vor seinem Konzert-Auftritt in Dinslaken erhielt Schlager-Liebling Michael Wendler (46) Besuch vom Gerichtsvollzieher (TAG24 berichtete). Es ging um ausstehende Zahlungen für seinen Ex-Manager Manuel Pielka. Jetzt meldet sich der "Sie liebt den DJ"-Sänger zu Wort.

Michael Wendler (46) kann den Wirbel um den Besuch vom Gerichtsvollzieher nicht verstehen.
Michael Wendler (46) kann den Wirbel um den Besuch vom Gerichtsvollzieher nicht verstehen.  © DPA / Henning Kaiser

Den Original-Beitrag der Bild-Zeitung zeigt "Der Wendler" in seinem Facebook-Posting und schreibt darunter: " TYPISCH BILDZEITUNG!

Wie viel Geld haben die eigentlich bereits mit mir verdient ☺️ 🙈 Jetzt mal im Ernst -

Niemand hat mich gejagt denn dazu müsste man ja flüchten !!!!

Ich stelle mich immer allen Problemen und Verantwortung!!!!".

Der Florida-Auswanderer geht sogar noch weiter: "In meiner USA Abwesenheit gab es ein Gerichtsurteil ! Das Ergebnis war die Beauftragung des Gerichtsvollziehers und die Information darüber!

Also kein Drama ! Und da ich nicht in Deutschland wohne müssen die eben so ihre Unterlagen zustellen....

Mal gewinnt man mal verliert man vor Gericht! So ist das eben ... Die Tage wird die Summe bezahlt und gut ist....", kann Michael Wendler nicht verstehen, warum so viel Wirbel um die Geschichte gemacht wird.

Die Fans stehen voll und ganz auf der Seite ihres Musik-Stars.

"Kein Problem Michael wir werden immer hinter dir stehen und es besser wissen als die BILD-Zeitung!! Wir lassen uns von den Medien nicht beeinflussen und täuschen!!! Du bist ein Entertainer der seltenen Sorte, du bist ein ORIGINAL!!! Genau deswegen LIEBEN wir dich!!!!", BILD braucht wohl mal wieder eine Auflagensteigerung - jegliche Storys über Michael Wendler bringen Quote", "Hauptsache die können wieder irgendein Mist erzählen. Was anderes kann dieses schmierblatt nicht", teilen die Facebook-User gegen die mediale Berichterstattung aus.

Einen fünfstelligen Betrag an Provisionen soll der 46 Jahre alte Entertainer seinem ehemaligen Manager noch schuldig sein. Der Gerichtsvollzieher schaute bei Michael Wendler nicht nur in Dinslaken, sondern angeblich auch bei Acts in Magdeburg und Oberhausen vorbei.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0