Mysteriöser Auto-Klau mit K.o.-Tropfen endet mit Unfall!

Mönchengladbach - Die Vorgeschichte zu diesem Autodiebstahl in Mönchengladbach ist durchweg kriminell, eine Frau wurde mit K.o.-Tropfen betäubt. Der Diebstahl selbst endete mit einem Unfall der möglichen Diebe.

Der gestohlene Opel wurde zu Schrott gefahren.
Der gestohlene Opel wurde zu Schrott gefahren.  © Polizei Mönchengladbach

Wie die Polizei Mönchengladbach berichtet, ereignete sich am Sonntagabend gegen 17.45 Uhr im Volksgarten in Mönchengladbach ein Autounfall:

Ein Opel war hier gegen eine Hauswand geprallt. Das Auto wurde stark beschädigt und die drei Insassen flüchteten zunächst vom Unfallort.

Ein Zeuge konnte eine 17-Jährige verfolgen und festhalten. Zwei weitere junge Männer (16,19) wurden per Helikopter im Volksgarten aufgespürt und ebenfalls von der Polizei geschnappt.

Mann beobachtet mutmaßliche Leichen-Entsorgung: Polizeitaucher im Einsatz
Polizeimeldungen Mann beobachtet mutmaßliche Leichen-Entsorgung: Polizeitaucher im Einsatz

Alle drei waren alkoholisiert, ihnen wurden Blutproben entnommen. Die Polizei geht davon aus, dass der 19-jährige das Fahrzeug gefahren ist.

Unklar sind noch die genauen Hintergründe zum Diebstahl des Autos. Möglicherweise gibt es einen Zusammenhang mit einem Auto-Diebstahl wenige Stunden vorher.

20-Jährige möglicherweise per K-O-Tropfen ausgeschaltet

So hatte eine 20-Jährige am Sonntagmorgen das besagte Unfallauto als gestohlen gemeldet.

Sie hatte in der Nacht zuvor die möglichen Täter in ihre Wohnung gelassen. So berichtet die Polizei, dass die junge Frau in der Nacht zu Sonntag vor ihrer Wohnung ihren Schlüssel gesucht und dabei Hilfe von drei bislang unbekannten Männern erhalten hatte.

Nach dem Fund des Schlüssels hätten sie gemeinsam die Wohnung betreten. Als die Frau aus einem Glas getrunken hatte, wurde ihr laut Aussage schwindelig und sie erst am nächsten Morgen wieder wach. Ihr fehlten im Anschluss zunächst alle Erinnerungen und ihr Auto war weg.

Die Geschädigte geht laut Polizei davon aus, dass ihr K.o.-Tropfen eingeflößt wurden.

Die Männer waren etwa 25 Jahre alt, hatten dunkle Haare, einer trug einen Vollbart und die anderen dunkle Drei-Tage-Bärte. Alle sprachen hochdeutsch ohne Akzent und sollen ein südländisches Aussehen gehabt haben. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Die Polizei ermittelt in dem Fall.
Die Polizei ermittelt in dem Fall.  © Uwe Herrmann/123rf

Titelfoto: Polizei Mönchengladbach

Mehr zum Thema Polizeimeldungen: