Kriegswaffe aktiv: Plötzlich entzündet sich eine Phosphorgranate mitten in Stadt!

Mönchengladbach - Schreckliche Kriegserinnerungen wurden am Montagabend in Mönchengladbach geweckt: Eine alte Phosphorgranate aus dem Zweiten Weltkrieg hatte sich am Rande einer Baustelle entzündet!

So wie diese Brandgranate entzündete sich auch die Phosphorgranate in Mönchengladbach. (Symbolbild)
So wie diese Brandgranate entzündete sich auch die Phosphorgranate in Mönchengladbach. (Symbolbild)  © Polizei

Die gefährliche Phosphorgranate hatte gegen 17 Uhr Feuer gefangen, starker Rauch nebelte die Baustelle an der Hohenzollerstraße in Mönchengladbach ein.

Der Bereich wurde laut Feuerwehr sofort weiträumig abgesperrt, angrenzende Hausbewohner mussten evakuiert werden.

Die Feuerwehrkameraden konnten die gefährliche Granate erfolgreich löschen: Sie packten Sand auf die Kriegswaffe. So wurde dem Phosphor der Sauerstoff entzogen und die Gefahr gebannt.

Eine Frau erlitt eine Rauchvergiftung, klagte über Atembeschwerden.

Der Kampfmittelräumdienst konnte die gesicherte Weltkriegswaffe letztlich mitnehmen.

Wegen des Einsatzes kam es laut Feuerwehr zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Die Feuerwehr löschte die Kriegswaffe.
Die Feuerwehr löschte die Kriegswaffe.  © Uwe Herrmann/123rf

Titelfoto: Polizei

Mehr zum Thema Feuerwehreinsätze:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0