Bettlerin freut sich über ein paar Almosen und wird dann ausgeraubt

Mönchengladbach – Eine 25-jährige Bettlerin wurde am Montagnachmittag von zwei Unbekannten ausgeraubt. Die Täter erbeuteten dabei einen zweistelligen Betrag.

Die Bettlerin hatte kurz vor dem Überfall noch um Almosen gebeten. (Symbolbild)
Die Bettlerin hatte kurz vor dem Überfall noch um Almosen gebeten. (Symbolbild)  © 123RF/Katarzyna Białasiewicz

Die Polizei teilte am Dienstag mit, dass der Überfall sich kurz vor dem Friedrichplatz in Mönchengladbach zutrug.

Die 25-Jährige hatte zuvor am Haupteingang des "Minto"-Einkaufscenters in der Hindenburgstraße gesessen und dort um Almosen gebeten.

Von dort ging sie zum bereits erwähnten Friedrichplatz.

Kurz bevor sie dort ankam, soll sie von zwei Männern angesprochen worden sein. Die beiden Unbekannten verlangten von der Bettlerin, dass sie ihr Geld aushändige.

Da die Frau dies ablehnte, packte einer der Männer sie und hielt sie fest. Der zweite Mann durchsuchte währenddessen ihre Jackentaschen und entnahm das Geld. Dann ließen die Täter von ihr ab und flüchteten.

Die Bettlerin blieb unverletzt und konnte etwa eine halbe Stunde später eine Polizeistreife ansprechen und den Vorfall schildern.

Die Polizei fahndet nach den Tätern. (Symbolbild)
Die Polizei fahndet nach den Tätern. (Symbolbild)  © 123rf.com/Bjoern Wylezich

Die Fahndung nach den Räubern blieb bisher erfolglos. Die Täter werden wie folgt beschrieben.

Erster Täter:

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • südländisches/nordafrikanisches Aussehen
  • etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß
  • schwarz, kurze Haare
  • er trug eine auffallen grell-gelbe Jacke, braune Hose und dunkle Schuhe

Zweiter Täter:

  • etwa 20 bis 25 Jahre alt
  • südländisches/nordafrikanisches Aussehen
  • etwa 1,80 bis 1,90 Meter groß
  • schwarze, kurze Haare
  • er trug eine dunkelbraune Lederjacke und blaue Jeans

Die junge Frau vermutete, dass sie zuvor von den beiden Männern ausgespäht wurde.

Bei Hinweisen zu den Tätern oder dem Überfall bitte die Polizei Mönchengladbach sich an die Telefonnummer 02161 29 0 zu wenden.

Mehr zum Thema Köln Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0