Treuer Vierbeiner will Frauchen aus brennendem Wohnwagen retten, doch es endet tragisch

Moffat (Schottland) - Dan (34) und seine Frau Cara Farrant waren am 30. Dezember mit ihren vier Kindern auf einem Roadtrip durch Schottland unterwegs, als der Motor ihres Wohnwagens plötzlich Feuer fing.

Dan Farrant (34) mit seiner geliebten Coco.
Dan Farrant (34) mit seiner geliebten Coco.  © Facebook/Screenshot/Cara Farrant

Mitten auf der Autobahn 74, in der Nähe des schottischen Ortes Moffat, hielten sie schnellstmöglich an. Dan Farrant schaffte es, seine drei Söhne im Alter von fünf, sechs und neun Jahren aus dem Wohnwagen zu retten, aber seine Frau Cara und die dreijährige Tochter Thea blieben zunächst in dem brennenden Fahrzeug zurück, da ihre Beifahrertür klemmte.

Cara warf zunächst den Familienhund Coco verzweifelt aus dem Fenster. Kurz darauf schaffte sie es, sich mit Thea über die Fahrertür aus dem Van zu retten. Ihr Chihuahua Coco stand auf der Beifahrerseite und konnte nicht sehen, dass sich die beiden in Sicherheit gebracht hatten, also wollte der tapfere Vierbeiner ihnen helfen und kletterte zurück ins Wohnmobil - wie genau, weiß keiner.

Dan Farrant, der sich und seine Söhne gerade in Sicherheit brachte, konnte ebenfalls nicht sehen, dass seine Frau und Tochter sich bereits gerettet hatten. Er sagte laut "Metro", dass er den Moment nie vergessen werde, in dem er dachte, der Van würde explodieren - mit seiner Frau Cara und Tochter Thea darin.

"Ich erinnere mich, wie ich hineingeschaut habe. Ich dachte, es wäre zu spät, Cara und Thea waren eingesperrt. Ich werde den Anblick niemals vergessen und niemals das Schreien...", so der 34-Jährige.

Chihuahua Coco starb in den Flammen

Dieses Abschiedsfoto postete Cara Farrant am Samstag.
Dieses Abschiedsfoto postete Cara Farrant am Samstag.  © Facebook/Screenshot/Cara Farrant

In der Hektik bemerkte niemand, dass Coco zurück in den Wohnwagen geklettert war. Zunächst waren alle nur erleichtert, als sie bemerkten, dass die gesamte Familie in Sicherheit war. Doch als das Fahrzeug endgültig in Flammen aufging und die Feuerwehr anrückte, wurde klar was passiert war.

Die Helfer fanden den toten Hund unter dem Fahrersitz. Cara Farrant teilte in dieser Woche mit, dass sie am Boden zerstört sei, weil sie Coco verloren hat - die seit zwei Jahren zur Familie gehörte. "Der Hund hörte mich schreien und wir glauben, dass dies der Moment war, als sie mir und Thea wieder zu Hilfe kam. Ich wünschte nur, Coco wäre nicht zurückgekommen, um zu helfen", so Farrant.

Die Britin ergänzte: "Ich bin einfach glücklich, dass nicht ich oder meine Tochter unser Leben verloren haben, aber ich werde niemals darüber hinwegkommen, Coco verloren zu haben. Coco war der Kitt für unsere Familie. Wenn einer von uns traurig oder krank war, blieb sie bei dieser Person."

Auf der Seite "GoFundMe" sammeln Freunde für die Familie nun Spenden, damit sie deren Schaden ausgleichen können, der durch das Feuer entstand. Mehrere tausend Euro kamen dort bereits zusammen.

Am Samstag postete Cara Farrant auf ihrer Facebook-Seite ein Abschiedsfoto von Coco. Die Familie muss nun die schrecklichen Ereignisse erstmal verarbeiten.

Mehr zum Thema Hunde:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0