Monarchs stehen im Halbfinale: Jetzt warten alte Bekannte

Dresden - Geschafft! Die Dresden Monarchs stehen nach einem 39:22-Erfolg gegen die Marburg Mercenaries im Halbfinale der German Football League. In dem müssen sie am Sonnabend (17 Uhr) bei Titelverteidiger Schwäbisch Hall Unicorns antreten.

Runningback Glen Toonga wird von der Mercenaries-Defense umklammert.
Runningback Glen Toonga wird von der Mercenaries-Defense umklammert.  © Matthias Rietschel

39:22 - klingt klar, die Partie war aber zunächst eng. Nach tollem Start - Touchdown Glen Toonga plus Zusatzkick Florian Finke (4.) - hatten die Dresdner große Probleme mit dem Offense-Passspiel der Söldner und gerieten mit 7:14 in Rückstand (14.).

Dann aber stand die Defense. Lohn: Ein Field Goal von Finke sowie drei Touchdowns von Jordan Bouah (2) und Omari Williams (3 PAT Finke) drehten die Partie - 31:14 (28.).

Als die Gäste vor 3260 Zuschauern nochmal in die Dresdner Endzone kamen und neue Hoffnung schöpften, konterten die Königlichen mit einem Touchdown von KeVonn Mabon und einer 2-Point-Convertion durch Yazan Nasser - 39:22 (40.). Dann spielten die Goldhelme gekonnt an der Uhr.

Monarchs-Coach Ulrich Däuber: "Das Unterbinden des Marburger Passspiels war der Schlüssel zum Erfolg, denn andere Varianten hatten die Mercenaries nicht in petto. Das wussten wir. Nun geht's nach Schwäbisch Hall. Ich bin sicher, dass wir das Zeug haben, dort zu gewinnen."

Das Team der Dresden Monarchs feiert ausgelassen seinen Sieg im GFL-Viertelfinale.
Das Team der Dresden Monarchs feiert ausgelassen seinen Sieg im GFL-Viertelfinale.  © Matthias Rietschel

Mehr zum Thema Dresden Monarchs:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0