Lehrerin verführt ihren Schüler daheim und im Park: In den Knast muss sie dennoch nicht

Monnet - Lehrerin Loryn Barclay (27) hatte verbotenerweise Sex mit einem 17 Jahre alten Jungen. Obwohl sie damit gegen das Gesetz verstieß, muss die US-Amerikanerin nicht hinter Gittern.

Loryn Barclay (27) wurde mit einem Schüler intim. Dennoch bleibt ihr der Gang ins Gefängnis noch einmal erspart.
Loryn Barclay (27) wurde mit einem Schüler intim. Dennoch bleibt ihr der Gang ins Gefängnis noch einmal erspart.  © Lawrence County Jail

Zwar war der Jugendliche zu dem Zeitpunkt 17 Jahre alt, was dem Einwilligungsalter in Missouri entspricht. Recht und Ordnung verbieten Erwachsenen allerdings Sex mit Teenagern, falls sie - wie es bei einer Lehrerin ist - für deren Erziehung verantwortlich sind.

Wie das Nachrichten-Portal Springfield News Leader schreibt, wurde die Blondine Anfang 2017 als Lehrerin an der High School eingestellt, ihr Arbeitsverhältnis wurde Monate später schon wieder beendet, nachdem die Sex-Vorwürfe laut wurden.

Dabei sollen der Junge und die Frau zunächst nur miteinander gechattet und gegenseitige Hobbys sowie Interessen entdeckt haben, heißt es Metro zufolge.

Gut eine Woche lang wurde geflirtet, bis der Schüler den Mut fasste, die Pädagogin nach einem Treffen zu fragen.

Wie lange dann dort beim Kennenlernen geschnackt wurde, weiß niemand genau.

Fest steht, dass die heute 27-Jährige mit dem Jungen zweimal Geschlechtsverkehr bei ihm daheim und außerdem mit ihm Oralverkehr in einem Park hatte.

Weil sich die Lehrerin auf einen Plädoyer-Deal einließ, bei dem sie den sexuellen Kontakt mit dem 17-Jährigen eingestand, kam sie mit einer dreijährigen Bewährungsstrafe davon.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0