Während Monster-Sturm: Mutter schützt Baby und Oma vor riesigen Hagelkörnern

Sydney – Fiona Simpson (23) aus Australien hat in einem Hagelsturm Baby und Großmutter mit ihrem Körper beschützt und ist dabei verletzt worden.

Fiona Simpson (23) wurde bei ihrer Aktion von den Hagelkörnern übel zugerichtet.
Fiona Simpson (23) wurde bei ihrer Aktion von den Hagelkörnern übel zugerichtet.

Hagelkörner groß wie Tennisbälle hatten die Fensterscheiben des Autos der 23-Jährigen zerstört, wie lokale Medien am Freitag berichteten. Auf Bildern ist ihr mit Prellungen und Schnittwunden übersäter Körper zu sehen. Der Sturm wird in örtlichen Medien als "Monster-Tornado" beschrieben, er zerstörte Häuser und Höfe.

Die Familie war nordwestlich von Brisbane im Osten Australiens unterwegs, als der Hagelschauer einsetzte. Er zerschlug die Heckscheibe über der vier Monate alten Tochter. Fiona Simpson kletterte auf die Rückbank und schirmte den Säugling mit ihrem Körper ab. "Es war so beängstigend, aber es gab keine Zeit, Angst zu haben. Es ging alles so schnell", sagte sie dem australischen Sender ABC.

Als auch die Frontscheibe brach, legte sie das Baby in den Pedalraum, wo es geschützt war, und schirmte ihre 78 Jahre alte Großmutter mit ihrem Körper ab. Nachdem der Sturm etwas nachließ, schaffte Fiona Simpson es, das Auto zu einem nahe gelegenen Haus zu steuern, dessen Bewohner Rettungskräfte riefen.

"Ich bin einfach eine Mutter. Du machst alles, um dein Kind zu schützen, egal was passiert, auch auf deine Kosten, und ich würde es wieder machen", sagte sie dem Sender.

Ein Junge, der während des schweren Sturms von einem umstürzenden Baum getroffen wurde, kämpfte laut dem Bericht um sein Leben.

Mehr zum Thema Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0