Eklat in Jena! Scharfer Gegenwind für Merkel

TOP

Rundfunkrat schießt scharf gegen Burka-Sendung

TOP

Ist diese Barbie gefährlicher als Donald Trump?

2.875

Diese vier Städte wollen Diesel-Autos verbieten

3.189

Diese Spiele könnt ihr jetzt bei Facebook zocken

387
111.647

Wilders zog nur 10.000 in die Flutrinne

Rechtspopulist Geert Wilders zog am Montag nur 10.000 in die Flutrinne. Die PEGIDA-Macher dürften enttäuscht sein, war doch die Rede von 30.000. Mehr in unserem Liveticker mit Zusammenfassung.

Dresden - Es sollte der große Tag für PEGIDA werden! Mit 30.000 Teilnehmern rechnete man in der Flutrinne. Wie sich nun zeigte, waren es wohl nur um die 10.000. Rechtspopulist Geert Wilders hatte nicht die Zugkraft wie erwartet.

Die Veranstaltung musste ohnehin 40 Minuten später beginnen (also erst 17.40 Uhr), weil viele Anhänger es nicht rechtzeitig auf das Gelände schafften. Zum einen wegen Blockaden durch Gegendemos auf den Zufahrtsstraßen, zum anderen weil viele nicht rechtzeitig von Arbeit wegkamen.

Die Polizei hatte bis zum Abend die Lage im Griff. Mehr als 1500 Beamte waren in der gesamten Innenstadt unterwegs. Vor allem an der Magdeburger/Ecker Weißeritzer Straße riegelten sie konsequent ab.

Wilders selbst trat dann ab 17:52 Uhr auf und sprach fast 30 Minuten. Seine Aussagen und wie z.B. Lutz Bachmann eine angebliche Straßenschlacht erfand, lest Ihr unten noch einmal zusammengefasst im Liveticker.

+++DAS WAR UNSER LIVETICKER+++

20:02 Uhr: Aktuell gibt es noch eine Spontan-Demo von der Yenidze zum Bahnhof Neustadt. Zur Minute ist der Zug auf der Marienbrücke. Wieder Verkehrsbehinderungen!

19:45 Uhr: Zusammenfassung der Polizei: "Im Zusammenhang mit dem Versammlungsgeschehen wurden zwölf Ermittlungsverfahren, unter anderem wegen Landfriedensbruch, Beleidigung und Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte eingeleitet. Insgesamt waren 1564 Polizeibeamte im Einsatz. Die Sächsischen Beamten erhielten dabei Unterstützeng von Kollegen aus Brandenburg, Niedersachsen, Bayern sowie Nordrhein-Westfalen."

19:42 Uhr: Die Polizei will noch immer keine PEGIDA-Zahlen nennen. Nun sprechen RP-Online und DPA von rund 10.000. Damit wäre PEGIDA mit dem Stargast Geert Wilders weit hinter der Erwartung von 30.000 Teilnehmern zurückgeblieben.

19:30 Uhr: Die Mauer an der Magdeburger Straße steht.

19:25 Uhr: PEGIDA-Anhänger ziehen am Rummel (Vogelwiese) vorbei, der heute gleich mal ganz geschlossen wurde. Zu groß war die Angst, dass es dort zu Zwischenfällen kommt.

19:21 Uhr: Die grünen Tonnen von Anwalt Lorek (rechts) verlassen die Flutrinne. Darin ist gespendetes Geld. Ohnehin sammelt die PEGIDA aktuell für den Wahlkampf für Frau Festerling und verkauft Tassen und T-Shirts.

19:20 Uhr: Die Dresdner Polizei tut sich wieder einmal schwer mit der Teilnehmerzahl bei PEGIDA. Sprecher Marko Laske zu MOPO24: "Es wird aus rechtlichen Gründen voraussichtlich keine Zahl von uns geben, weil die Veranstaltung in einem geschlossenen Raum war."

19:11 Uhr: An der Ecke Magdeburger/Weißeritzstraße erwarten Gegendemonstranten die PEGIDA-Anhänger (Video unten). Die Polizei steht dicht an dicht. Aber die Kulisse ist schon heftig und bedrohlich. Über der Friedrichstadt kreist derweil ein Hubschrauber der Polizei.

19:02 Uhr: MDR und ZDF moderieren am Flutrinnen-Gelände live.

19:00 Uhr: Auch die PEGIDA-Chemnitz-Erzgebirge traf sich heute in Chemnitz (Zeißstraße). Dort kündigte Organisator Steffen Musolt an, dass man bei einer Oberbürgermeisterwahl im Erzgebirgskreis einen Kandidaten stellen werde. Die Stadt nannte er nicht.

18:58 Uhr: MOPO24-Reporter sind weiter in Dresden unterwegs und schauen, ob es im Umfeld des Abmarsches ruhig bleibt oder nicht. Lutz Bachmann hat die PEGIDA-Fans gewarnt, man möge an die Reifen seiner Autos schauen, Gegner hätte Nägel ausgelegt.

18:55 Uhr: Polizeisprecherin Jana Ulbricht (37) mit einer Zusammenfassung des Tages. Demnach waren insgesamt rund 3000 Leute bei den Gegendemos inklusive Sternmarsch.

18:54 Uhr: Die Veranstaltung in der Flutrinne ist beendet.

18:45 Uhr: Nächste Woche wird es keine PEGIDA-Veranstaltung geben. Sondern man trifft sich erst wieder am 27. April auf dem Altmarkt. "Und dann haben wir wieder viele Überraschungen", sagt Bachmann.

18:44 Uhr: Auf der Friedrichstraße ist alles ruhig. Keine Straßenschlacht, wie Bachmann behauptet. Zum Video.

18:30 Uhr: Lutz Bachmann behauptet soeben live vor den Zuhörern, dass sich in der Dresdner Friedrichstadt 1000 Leute eine Straßenschlacht mit der Polizei liefern. Unsere MOPO24-Reporter sind vor Ort. Hier ist keine "Schlacht". Aber wir fragen gleich noch einmal die Polizei.

18:25 Uhr: Geert Wilders verlässt das Gelände an der Flutrinne und fährt zurück zum Flughafen.

18:20 Uhr: Die OB-Kandidatin der PEGIDA, Tatjana Festerling, betritt nun die Bühne und gibt sich sofort beleidigt, weil sie heute nicht bei der Pressekonferenz der drei anderen OB-Kandidaten um 12:45 Uhr im Landtag dabei sein durfte. "Deshalb gebe ich jetzt hier eine Erklärung ab!" Sie fordert von der Landespressekonferenz, auch für sie ein Forum zu schaffen, weil alles andere ungerecht wäre. Ihrer Meinung nach will ein Haufen "linker Spinner" in Dresden die Strukturen zersetzen. Sie sagt: "Wenn ich ins Rathaus komme... dieser Missbrauch von politischen Ämtern gibt es mit mir nicht."

18:18 Uhr: Die Rede von Wilders ist nach rund 30 Minuten beendet.

18:15 Uhr: Wilders weiter: "Deutsche schaut nach Israel und lernt von diesem Land." Israel sei eine leuchtende Fackel im Meer der islamischen Dunkelheit.

18:10 Uhr: Zu Flüchtlingen sagt Wilders: "Sie sollen in ihren eigenen Regionen untergebracht werden, nicht in Europa!" Und das "Schengen-Abkommen" sollte aufgekündigt und "Grenzkontrollen wieder eingeführt werden." Über sich selbst sagt Wilders: "Ich stehe auf der Todesliste von Al-Kaida." Angeblich schaue die etablierte Politik weg, wenn es zu islamischen Anschlägen kommt und behaupte, der Islam sei trotzdem eine Friedensreligion.

18:02 Uhr: N24 berichtet live aus Dresden.

17:59 Uhr: In Richtung Stanislaw Tillich sagt Wilders: "Es ist eine Schande, Herr Ministerpräsident, dass wir Sie nicht auf unserer Seite finden können." Und Kanzlerin Merkel sagt er, dass die Mehrheit der Deutschen den Islam ablehnen. Zu den Menschen gerichtet sagt er: "Wenn Sie Deutschland lieben schlagen Sie Alarm" vor der Islamisierung des Landes. (...) "Wir stehen vor einer Katastrophe, und ich sage Ihnen es reicht!"

17:52 Uhr: Geert Wilders betritt die Bühne. Er ist gerade vom Flughafen angekommen. Er sagt: "Für mich seid Ihr alle Helden. Es ist nichts Falsches daran, Patrioten zu sein. Es ist unsere Pflicht die jüdisch-christliche Tradition zu verteidigen. (...) Wir sind heute hier in der Tradition von Kant, Schiller und Stauffenberg. (...) Ihr habt vor 26 Jahren Deutschland die Wende gebracht. Und ich sage Euch, wir brauchen heute wieder eine Wende..."

17:44 Uhr: Lutz Bachmann geht ans Mikrofon und beginnt mit "Guten Tag, Dresden!" Wie immer kritisiert er zu Beginn die Presse, man schreibe die falschen Teilnehmerzahlen. Außerdem wäre der heutige Gast Geert Wilders kein Islamhasser. Und die Berichterstattung "interessiert uns wie ein lauer Furz".

17:42 Uhr: Die PEGIDA hat noch immer nicht begonnen.

17:25 Uhr: Die gemäßigten Gegendemonstranten stehen gesammelt in der Friedrichstraße.

17:25 Uhr: Die Veranstaltung hat noch nicht begonnen. Immer noch kommen viele und werfen fleißig Geld in die grünen Tonnen ein.

17:18 Uhr: Gegendemonstranten versuchen (erfolglos) von der Weißeritzstraße über den Bahndamm an der Polizei vorbei zu kommen.

17:18 Uhr: Aktueller Füllstand.

17:15 Uhr: Weil immer mehr Menschen zur PEGIDA-Flutrinne strömen und kein Ende in Sicht ist, wurde der Beginn der Veranstaltung auf 17.30 Uhr verlegt.

17:11 Uhr: Die Polizei räumt den Trümmerberg hinter der Bühne.

17:06 Uhr: Dann versuchen es die PEGIDA-Anhänger eben auf der anderen Seite durchzukommen.

17:03 Uhr: Gegendemonstranten haben die Waltherstraße blockiert.

16:55 Uhr: Der holländische Rechtspopulist Geert Wilders ist soeben in der Eurowings-Maschine auf dem Airport Dresden gelandet. Er wird bei PEGIDA in der Flutrinne als Hauptredner erwartet.

16:52 Uhr: PEGIDA-Gegner und Polizei an der Kreuzung Weißeritzstraße/Magdeburger. Selbst Journalisten kommen hier nicht mehr durch.

16:50 Uhr: Lutz Bachmann heute im Anzug und mit blauem Schlips.

16:45 Uhr: Die angekündigten 30.000 sind das noch nicht. Allerdings beginnt die PEGIDA-Veranstaltung in der Flutrinne in 15 Minuten. Im Hintergrund des ersten Fotos ist die Dresdner Messe.

16:24 Uhr: Bemerkenswert! Heute sind sogar Polizisten aus Tschechien dabei. Allerdings wohl nur als Beobachter.

16:18 Uhr: Die Weißeritzstraße an der Yenidze ist dicht. Die Polizei fordert die Gegendemonstraten auf, die Straße zu räumen und auf dem Vorplatz des Steyer-Stadions weiterzudemonstrieren. Dafür wurde gerade eine Spontandemo von der Stadt gestattet.

16:14 Uhr: Eric Hattke vom "Bündnis Dresden für alle" liest die Regeln für die heutige Gegendemo vor. Warum so schnell? "Wir haben doch keine Zeit!"

16:07 Uhr: Eine Demonstrantin am Bahnhof Mitte mit einer klaren Botschaft.

16:03 Uhr: Die Flutrinne füllt sich. Es sind aktuell 10 Grad, bei leichtem Wind. Regenwahrscheinlichkeit 30 %.

15:53 Uhr: Ein Reisebus hat soeben auf der Devrientstraße (in Laufnähe des Ostragehes) den Grünenchef Cem Özdemir (49) ausgespuckt. Jetzt geht es zu Fuß weiter zum Bahnhof Mitte - eingereiht in die Demo.

15:37 Uhr: Die OB-Kandidatin der PEGIDA, Tatjana Festerling, ist sauer, dass sie heute nicht dabei sein durfte, als sich um 12:45 Uhr im Landtag die drei Dresdner OB-Kandidaten Ulbig (CDU), Stange (SPD) und Hilbert (FDP) zum Demo-Tag äußerten. Hier der Facebookpost dazu.

15:34 Uhr: Auf dem Parkplatz Pieschener Allee (hinter dem Rummel) steht schweres Gerät der Polizei: Wasserwerfer und Räumpanzer.

15:29 Uhr: Am zentralen PEGIDA-Eingang an der Flutrinne hat Rechtsanwalt Jens Lorek wieder seine grünen Tonnen aufgestellt. Gesammelt werden diesmal keine Knöpfe, Goldstücke oder Bonbon-Papier, aus denen er die Anzahl der Teilnehmer ermittelt. Nein, diesmal gleich bares Geld!

15:27 Uhr: Auch der Zug vom Albertplatz ist auf dem Weg in die Innenstadt. Hier auf der Königstraße.

15:24 Uhr: Die Demo, die an der Synagoge startete, zieht über die Wilsdruffer.

15:20 Uhr: Die Flutrinne füllt sich schon. Ca. 150 Leute sind da, obwohl die PEGIDA-Veranstaltung erst 17 Uhr beginnt.

15:14 Uhr: Demo an der Synagoge startet.

15:10 Uhr: Linken-Chefin Katja Kipping (37, ist ja auch Dresdnerin) ist am Albertplatz dabei.

15:07 Uhr: An der Friedrichstraße (schon im Dunstkreis der Flutrinne) haben sich ca. 30 Gegendemonstranten gesammelt. Bewacht von Polizeibeamten aus NRW.

15:01 Uhr: An der Synagoge haben sich jetzt aktuell rund 200 Menschen versammelt. SchülerInnen-Initiative, Ausländerrat und Ausländerbeirat hatten hierher gerufen. Auch sie wollen dann zum Bahnhof Mitte laufen.

14:51 Uhr: Mehrere Parteien (SPD, Grüne, Linke) haben zum Demostart auf den Albertplatz gerufen. Allerdings sind es jetzt noch nicht viele Leute, die sich hier sammeln, um zum Bahnhof Mitte zu ziehen. Mit vor Ort ist aktuell Linken-Chef Rico Gebhardt (51, Foto, Mitte).

14:38 Uhr: Am Bahnhof Neustadt (Foto) ist nichts los. Eigentlich sollten hier mehrere Demos starten. Jetzt stritt man sich stattdessen an den Blockadepunkten, u. a. an der Yenidze.

14:10 Uhr: In der Ostra-Allee reihen sich die Polizeiautos.

13:56 Uhr: Das Verwaltungsgericht Dresden lehnte den Eilantrag von Dresden Nazifrei ab (zum Urteil). Damit gelten für die Anhänger weiter die beiden Punkte Vorwerkstraße und Yenidze als Treffpunkt der Gegendemonstration um 14:30 Uhr. Die Dresdner Versammlungsbehörde hatte zuvor die angemeldete Demo per Auflagenbescheid aus der Friedrichstadt verbannt - Dresden Nazifrei legte Einspruch ein.

13:55 Uhr: Das ist Geert Wilders:

Mehr als zehn Jahre beherrschte der Rechtspopulist Geert Wilders die politische Bühne in den Niederlanden. Doch nun sinkt nach vier Wahlniederlagen in Folge sein Stern. Ebenso lange lebt er gezwungenermaßen in der Isolation. Wegen islamistischer Drohungen bewachen Bodyguards den 51-Jährigen rund um die Uhr.

Die Arena des hoch aufgeschossenen Politikers ist das Parlament in Den Haag. Dort und über seinen liebsten Kommunikationskanal, Twitter, verbreitet er seine Botschaften vor allem gegen den Islam und Europa. Seine Markenzeichen sind zündende Einzeiler in einfacher Sprache - und seine wasserstoffblond gefärbte Haartolle.

Seinen Hass auf den Islam begründet er mit eigenen Erfahrungen auf Reisen in arabische Länder und seiner großen Sympathie für Israel, wo er zwei Jahre lebte. Er verglich den Koran mit Hitlers "Mein Kampf", und in seinem Propaganda-Video "Fitna" ("Prüfung") stellte er den Islam als Quelle des Terrorismus dar.

2011 wurde der Mann aus der Karnevalshochburg Venlo aber vom Vorwurf der Diskriminierung und Aufhetzung freigesprochen. Nun bereitet die Staatsanwaltschaft nach Tausenden Strafanzeigen erneut einen Prozess gegen ihn vor.

1998 war der einstige Versicherungskaufmann für die rechtsliberale VVD ins Parlament eingezogen. Nach dem Bruch gründete er seine eigene Partei für die Freiheit (PVV), deren einziges Mitglied er ist. 2010 hatte diese ihren bisher größten Erfolg und wurde drittstärkste Kraft mit 24 Mandaten. Bis 2012 hielt sie sogar die Mitte-Rechts-Minderheitsregierung im Sattel.

Seitdem wird Wilders, der mit einer Ungarin verheiratet ist, von den Medien und etablierten Parteien weitgehend isoliert. Auch zahlreiche Parteifreunde kehrten ihm den Rücken, auch wegen seines autoritären Führungsstils.

13:45 Uhr: Sachsens Wissenschaftsministerin Eva-Maria Stange ist um den Ruf Dresdens als internationalem Forschungsstandort besorgt. Auf der Pressekonferenz verband sie eine Bilanz zur EU-Förderung mit dem eindringlichen Appell, das Klima für Forscher aus aller Welt nicht durch ausländerfeindliche Parolen zu vergiften. Die sächsische Wissenschaft könne ihr Niveau nur halten, wenn sie international vernetzt bleibe und die besten Forscher halten könne. "Das hängt auch davon ab, ob sie sich in Dresden wohlfühlen", sagte die Ministerin. Sachsen brauche Menschen aus anderen Ländern und die Kooperation mit anderen Staaten dringend. Pauschale Kritik am Islam sei falsch.

13:27 Uhr: Unklar ist bislang noch, ob die Tore des Dresdner Frühlingsfestes auf dem Volksfestgelände an der Pieschener Allee heute öffnen. „Die Entscheidung treffen wir gegen 15 Uhr in Abstimmung mit unseren Ordnungskräften und der Polizei. Wenn es unruhig werden sollte, bleibt der Rummelplatz wahrscheinlich geschlossen“, sagt Mike Borowsky (46), Chef des Dresdner Schaustellerverbandes.

13:22 Uhr: Die drei OB-Kandidaten Eva-Maria Stange (SPD), Dirk Hilbert (FDP) und Markus Ulbig (CDU) haben auf einer Pressekonferenz klargestellt, dass PEGIDA mit der Einladung des Rechtspopulisten Geert Wilders eine Linie überschritten hat, die nicht zu tolerieren ist. Alle erklärten, dass Dresden sich nicht mit derartiger Hetze gegenüber dem Islam abfinden kann. Die gesamte Pressekonferenz im Video seht ihr hier.

Die Pressekonferenz im Landtag

12:54 Uhr: Das PEGIDA-Team legt kugelsichere Westen im Ostragehege an. Die Stimmung heute ist schwer einzuschätzen.

12:47 Uhr: Die Pressekonferenz zu den Demonstrationen am Montag im Landtag hat begonnen. Ulbig wörtlich: "Ich denke, das ist kein guter Tag für Dresden." Auf dem Foto (von links) die OB-Kandidaten Markus Ulbig (51, CDU), Eva-Maria Stange (58, SPD) und Dirk Hilbert (43, FDP).

12:38 Uhr: Das Versammlungsgelände von PEGIDA wird mit Zäunen abgesperrt. Das Ordnungsamt kontrolliert bereits jetzt die Zufahrtswege zur Flutrinne.

12:32 Uhr: Der Aufbau an der PEGIDA-Bühne läuft. Ein Polizeibus hat direkt daneben Stellung bezogen. Lutz Bachmann hilft bei den Arbeiten.

12:22 Uhr: Die Polizei steckt mitten in den Vorbereitungen. Am Ostragehege auf dem Trümmerberg hat sie am Mittag bereits die Funktechnik aufgebaut.

10:56 Uhr: "Dresden Nazifrei" hält seine Anhänger über die geplanten Gegendemonstrationen auf der Homepage auf dem Laufenden. Eine Übersichtskarte soll die Laufwege der Gegendemonstranten zeigen. Start ist um 14:30 Uhr an der Haltestelle Vorwerkstraße und Ecke Magdeburger/Weißeritzstraße (Yenidze). Bei Facebook mahnen die Verantwortlichen: "Von uns geht keine Eskalation aus!"

DRESDEN HEUTE IM AUSNAHMEZUSTAND

Dresden - Was passiert heute in Dresden? Geht es nach den PEGIDA-Organisatoren wird es am Nachmittag die größte PEGIDA-Kundgebung des Jahres geben. 30.000 Menschen sind angemeldet, die Flutrinne im Ostragehege ist vorbereitet.

Allerdings haben sich auch Gegenkräfte mobilisiert. Parteien, Verbände und Initiativen riefen auf, sich heute an einem Sternmarsch zu beteiligen. Der startet ab 15 Uhr an verschiedenen Punkten und endet mit einer Kundgebung am Bahnhof Mitte (siehe unten).

Während sich Politiker und Verbände zurückhalten, offen eine Blockade der PEGIDA-Veranstaltung zu fordern, geht "Dresdner Nazifrei" einen Schritt weiter. Auf deren Facebookseite heißt es am Sonntagabend: "Lasst uns morgen gemeinsam Pegida und Geert Wilders den Tag versauen! #AllenachDD! No pasaran!"

Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich (56, CDU) richtete deshalb mahnende Worte an alle Organisatoren der verschiedenen Kundgebungen: „Die Veranstalter sind verantwortlich dafür, dass ihre Demonstrationen friedlich bleiben.“

In Richtung PEGIDA warnte er vor ausländerfeindlichen Entgleisungen (MOPO24 berichtete): „Fremdenfeindliche oder rassistische Ausfälle durch Redner werden wir nicht dulden und konsequent gegen die Veranstalter vorgehen.“

Die Polizei ist auf alle Fälle vorbereitet. Es werden wohl soviele Beamte wie noch nie (im Rahmen eines PEGIDA-Montags) im gesamten Dresdner Stadtgebiet im Einsatz sein. MOPO24 berichtet ab 12 Uhr über den Tag in einem Liveticker.

Ab 14 Uhr Einschränkungen in der City

Für den Nachmittag ist ein Sternmarsch zum Bahnhof Mitte angekündigt - von mehreren Startpunkten aus (siehe Liste unten). Deshalb herrscht in der gesamten Innenstadt Staugefahr.

Der Verkehr dürfte am Bahnhof Mitte zwischen 15 und 19 Uhren zum Erliegen kommen.

Das Ostragehege ist für alle Autos dicht. Die Zufahrten Pieschener Allee und Schlachthofstraße sind von 10 bis 20 Uhr gesperrt.

Auch auf dem Elberadweg zwischen Flügelwegbrücke und Pieschener Allee gibt es Zufahrtsbeschränkungen.

Die Termine des Tages:

  • 12.45 Uhr, Landtag: PK mit den OB-Kandidaten Hilbert, Stange, Ulbig (live bei MOPO24)
  • 14 Uhr, Bahnhof Neustadt: Demo-Start Bündnis Nazifrei, Richtung Postplatz. Allerdings verzichtet Dresden Nazifrei nach aktuellem Stand auf die Demonstration und ruft seine Anhänger dazu auf, sich zu zwei Mobilisierungspunkten zu begeben. Diese liegen in der Nähe der Flutrinne. Es sind die Haltestelle "Am Vorwerk" und die "Yenidze".
  • 14.30 Uhr, Fritz-Förster-Platz: Studentenrat startet Demo*
  • 15 Uhr, Synagoge: SchülerInnen-Initiative, Ausländerrat und Ausländerbeirat starten Demo*
  • 15 Uhr, Albertplatz: SPD, Grüne, Linke starten zum Sternmarsch*
  • 16 Uhr, Bahnhof Mitte, Abschluss-Kundgebung der Gegendemonstranten
  • 17 Uhr, Flutrinne: PEGIDA-Kundgebung mit Geert Wilders, Tatjana Festerling und Götz Kubitschek
  • 19 Uhr, Flutrinne, PEGIDA Ende

* diese Demos sind Teil eines Sternmarsches, der am Bahnhof Mitte endet

Wer ist PEGIDA-Stargast Wilders?

Der niederländische Islamhasser und Rechtspopulist Geert Wilders (51) ist für seine Hetze gegen Muslime bekannt. Der Politiker mit den blondierten Haaren nennt den Islam die „kranke Ideologie von Allah und Mohammed“. Den Koran vergleicht er mit Hitlers „Mein Kampf“.

2006 gründete er die „Partei für die Freiheit“, sitzt im niederländischen Parlament. Zuletzt gab es für Wilders allerdings nur noch Wahlschlappen. Seit 2004 steht er wegen Morddrohungen unter Polizeischutz.

Demnächst muss Wilders wegen ausländerfeindlicher Äußerungen - konkret gegen Marokkaner - erneut vor Gericht: Tausende Niederländer hatten gegen Wilders Strafanzeige gestellt.

Fotos: DPA, Holm Helis, Eric Münch, Julia Koschel, Steffen Füssel, Ove Landgraf, Andreas Krause, Ben Sommer, Eric Hofmann

Das passiert mit Frauen, die zu wenig Sex haben

10.433

Brennender Hühner-Transport mit Schneebällen gelöscht

1.273

Diese neue Schokolade soll nicht dick machen

1.093

Fast 40 Kilo abgenommen! So sieht Willi Herren nicht mehr aus

2.465

Probleme mit Sicherheitsgurten: Ford ruft 680.000 Autos zurück 

1.179

Raser baut heftigen Unfall, während er bei Facebook live ist

7.218

Wegen 40 Euro! 19-Jähriger erwürgt Mithäftling

3.327

Patientin sexuell missbraucht? Uniklinik-Arzt vor Gericht

4.313

670 Jobs weg: Endgültiges Aus für Kaufhaus Strauss

2.233

Eine Million sind betroffen! Hacker greifen Smartphones an

4.873

Eltern töten vierjährige Tochter mit Heroin und Ketamin

9.420

Finanzminister Söder steckt in Fahrstuhl fest!

1.044

Gestohlenes KZ-Tor aus Dachau in Norwegen wieder aufgetaucht?

2.481

"Jesus hat es befohlen" - Mann schlägt Freundin fast blind

2.281

Nach Scheidung! Mörtel macht erschreckendes Geständnis

10.745

Verfassungsschutz enttäuscht von Thüringer Linken

305

"Liebe deine Stadt": Poldi mit Liebeslied für seine Heimat

679

Thüringer soll online Waffen gegen Flüchtlinge verkauft haben

2.164

Freier bezahlt 100 Huren mit Falschgeld

3.903

Irre Eltern verheiraten ihre dreijährigen Zwillinge

2.824

Gefährlicher Heiratsschwindler endlich geschnappt

1.562

Betrunkener stoppt Noteinsatz mit Butterwurf

1.891

Tote bei schrecklichen Unwettern in Kolumbien 

380

Formel-1-Hammer: Weltmeister Rosberg tritt zurück

7.980

Ich kandidiere! Somuncu will Deutschlands erster türkischer Kanzler werden

4.639

Gisela May ist gestorben

3.544

Fußball-Revolution im DFB-Pokal: Ab sofort vierte Einwechslung 

1.514

Spinnt der? Mann macht Salto vor einfahrender U-Bahn

2.136

Sex-Lehrerin schlief mit Schüler und benotete ihn dafür

6.927

Was ist das? Tausende rosa Glibber-Kreaturen am Strand entdeckt

4.026

Prozess geht weiter: Lehrer soll Playmate gestalked haben

1.430

21 Jahre nach Hinrichtung: Mann freigesprochen

7.270

4000 Tote! Massengrab mitten in Berlin entdeckt

12.737

RB-Coach Hasenhüttl bestätigt Interesse von Arsenal

3.910

Er lieferte uns einen Megahit, doch jetzt hat er keinen Bock mehr aufs Singen

4.228

Welpe rettet Frauchen vor Vergewaltigung

4.696

Sie können nicht ohne einander: Diese beiden Stars heiraten wieder

8.458

Rentner jagt Marder mit Heißluftpistole und setzt Fassade in Brand 

2.040

Verbrennung dritten Grades! E-Zigarette explodiert in Hosentasche

2.521

Haut und Knochen nach 4 Kindern! Findet Ihr das noch schön?

4.742

Zweites Kind von Mila und Ashton ist da! Und es ist ein...

6.083

Europol warnt: IS-Terroristen planen neue Anschläge in Europa

3.762

Dieser Zettel rührt zu Tränen

9.164