Deshalb hasst YouTube-Star MontanaBlack Silvester

Buxtehude - Instagram sprudelt wenige Stunden vor dem Jahreswechsel nur noch so vor Glitzer und Vorfreude. Doch bei YouTube-Star MontanaBlack ist die Stimmung eher auf dem Tiefpunkt gelandet.

Marcel Eris, YouTuber, spricht bei einem Interview in seiner Wohnung.
Marcel Eris, YouTuber, spricht bei einem Interview in seiner Wohnung.  © Philipp Schulze/dpa

"Silvester, ich persönlich habe da keinen Bock drauf auf die ganze Kacke, ich bin froh, wenn die Scheiße zu Ende ist", ätzt der erfolgreiche Live-Gamer in seiner Instagram-Story und während des abendlichen Spaziergangs mit seinem Hund. Aber ihn habe ja niemand nach einer Meinung gefragt.

"Aber was ich Euch sagen wollte: Alkohol und Feuerwerkskörper sind immer eine schlechte Kombination", so MontanaBlack. "Passt bloß auf! Alle Finger zu haben ist etwas Schönes", betont er.

Er gönne es natürlich jedem, an diesem Tag Spaß zu haben und wilde Partys zu feiern. "Aber, so ins neue Jahr zu starten, ich weiß nicht. Alkohol ist Gift. Vertraut mir", so MontanaBlack.

Er selbst habe seit zehn Jahren keinen Tropfen Alkohol mehr getrunken und habe trotzdem Spaß am Leben.

In diesem Jahr veröffentlichte Marcel Thomas Andreas Eris, wie er mit bürgerlichem Namen heißt, seine Autobiografie "MontanaBlack: Vom Junkie zum YouTuber", in der er beschreibt, wie er von seiner Drogensucht losgekommen ist (TAG24 berichtete).

Marcel Eris hat dringenden Rat an seine Fans

MontanaBlack ist inzwischen sogar Bestseller-Autor.
MontanaBlack ist inzwischen sogar Bestseller-Autor.  © Philipp Schulze/dpa

Der Buxtehuder weiß, wovon er redet. Schließlich stand er selbst schon früh im Konflikt mit dem Gesetz. Mit neun Jahren fing er an zu stehlen, nahm später Gras und Koks, wurde drogensüchtig.

Absoluter Tiefpunkt: Mit Anfang 20 war MontanaBlack ein obdachloser Junkie ohne Arbeit. Doch er bekam noch einmal die Kurve. Denn heute gehört er nicht nur zu Deutschlands erfolgreichsten YouTubern, mit Live-Streams von Spielen wie Fortnite ist er vor allem bei Teenagern zum Star und Vorbild geworden.

Inzwischen ist MontanaBlack nach eigenen Aussagen auch komplett clean. Auf Alkoholexzesse an Silvester kann Marcel Eris daher nur zu gut verzichten. Er vermisse es nicht, an Silvester betrunken zu sein. Letztlich sei es ein Tag wie jeder andere.

"Außer Dreck und Krach macht die Kacke eh nix", schimpft er weiter und richtet sich noch einmal direkt an seine jungen Fans: "Trinkt lieber ein bisschen weniger, ein oder zwei Bierchen und gut. Besauft Euch nicht. Schießt Euch nicht ab!", so MontanaBlack.

Titelfoto: Philipp Schulze/dpa

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0