Familie sucht verzweifelt ihren Hund: Nach zwei Tagen finden ihn die Kinder erhängt im Wald

Monte Ne (Arkansas) - Eine Familie aus Arkansas steht unter Schock: Zwei Tage suchten sie ihren Hund Chewy, bis sie ihn schließlich ermordet auffanden - An einer Schlinge im Wald hängend, berichtet "FOX24News".

Mit diesem Bild verabschiedete sich Paula McNeil auf Facebook von Chewy.
Mit diesem Bild verabschiedete sich Paula McNeil auf Facebook von Chewy.  © Facebook/Screenshot/Paula McNeil

Paula McNeil kann es nicht fassen und ihre Kinder sind am Boden zerstört. Der Beagle-Mischling Chewy verschwand am Nachmittag des 16. April aus dem Garten der Familie. Überall suchten sie nach dem Rüden, auch in örtlichen Tierheimen.

Zwei Tage, nachdem Chevy verschwunden war, beschlossen die Kinder von Paula McNeil, ein letztes Mal den Wald hinter ihrem Haus zu überprüfen. Schließlich fanden sie ihren geliebten Hund an einer Schlinge an einem Baum hängend.

"Es ist beängstigend darüber nachzudenken, dass hier jemand in der Nähe ist, der einem Hund das antun kann", sagte McNeil. "Es ist sehr furchteinflößend sich vorzustellen, was sich im Kopf dieser Person abspielt."

Paula McNeil veröffentlichte am Freitag ein Foto des Hundes auf ihrer Facebook-Seite, als er noch ein Welpe war - verzichtete allerdings auf jeglichen Kommentar.

Lediglich ein Freund der Familie schrieb, dass der Hund bezaubernd gewesen war und forderte Gerechtigkeit für das Tier.

Das Sheriff-Büro von Benton County untersucht die Straftat.

Paula McNeil nahm dieser Tod sichtlich mit.
Paula McNeil nahm dieser Tod sichtlich mit.  © Twitter/Screenshots/@Fox24News

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0