Sensations-Gold für Chemnitz! Turnerin Pauline holt den WM-Titel

Pauline Schäfer überzeugte mit ihrer Leistung am Schwebebalken.
Pauline Schäfer überzeugte mit ihrer Leistung am Schwebebalken.  © DPA

Montreal - Sensations-Gold für Chemnitz! Pauline Schäfer vom TuS Altendorf-Chemnitz hat am Sonntag in Montreal überraschend WM-Gold am Schwebebalken gewonnen. Jubel gab es im deutschen Team auch über Bronze.

Pauline Schäfer hat die zweite Goldmedaille für deutsche Turnerinnen am Schwebebalken bei Weltmeisterschaften seit 1981 erkämpft.

Die Chemnitzerin kam nach glänzender Darbietung vor 10.000 Zuschauern im ausverkauften Olympic Stadium auf 13,533 Punkte.

Die nach Bestwerten im Vorkampf und im Mehrkampf-Finale favorisierte Tabea Alt aus Ludwigsburg leistete kleinere Wackler, freute sich am Ende riesig über WM-Bronze (13,300).

Pauline Schäfer musste als Erste ans Gerät und bestach mit Perfektion ihrer Übungen. Nachdem sie ihre Schwierigkeit noch einmal um zwei Zehntel aufgestockt hatte, durfte sie sich über eine höher Wertung als in de Qualifikation freuen. Sie hatte vor zwei Jahren in Glasgow WM-Bronze am einstigen Zittergerät der Deutschen gewonnen.

Bereits vor zwei Jahren in Glasgow hatte sie WM-Bronze am einstigen Zittergerät der Deutschen gewonnen. "Endlich mal ein Erfolgserlebnis", hatte Schäfer schon beim Einzug in das Finale erzählt, einen Gedanken an Gold hatte sie da nicht verschwenden können.

In den zurückliegenden Jahren hatte die Riege von Cheftrainerin Ulla Koch intensiv an den früheren Schwächen gearbeitet. Schon die zwei Finalplätze waren ein bisher noch nie erreichtes Ergebnis in der DTB-Historie.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0