Missglückter Tablet-Raub endet mit Verfolgungsjagd

Moosach - Zwei Ladendiebe konnten beim Versuch, sich ein paar Tablets zu klauen, von einem aufmerksamen Ladendetektiv beobachtet werden. Es folgte eine rasante Verfolgungsjagd.

Der 16-jährige Bubi-Ganove und sein Komplize wollten sich kostenlos Hardware zulegen. Jetzt hat der Langfinger Probleme. (Symbolbild)
Der 16-jährige Bubi-Ganove und sein Komplize wollten sich kostenlos Hardware zulegen. Jetzt hat der Langfinger Probleme. (Symbolbild)  © 123RF

Am Mittwoch, gegen 11.15 Uhr, konnte ein Ladendetektiv in einem Elektronikmarkt in einem Einkaufszentrum in Moosach beobachten, wie zwei Männer zwei Tablet-PCs an sich nahmen und den Markt, ohne zu bezahlen wieder verließen.

Als der Ladendetektiv die Männer aufforderte stehen zu bleiben, ergriffen diese die Flucht.

Ein 29-jähriger Polizeibeamter in seiner Freizeit wurde auf die zwei Flüchtenden aufmerksam und stellte sich ihnen in den Weg. Er forderte sie auf, stehen zu bleiben und gab sich als Polizeibeamter zu erkennen. Dabei wurde er von einem der Täter wuchtig umgerannt, wodurch beide stürzten.

Die beiden Täter setzten ihre Flucht fort, wobei sie vom Polizeibeamten und dem Ladendetektiv verfolgt wurden.

Einer der Täter nahm ein abgestelltes Fahrrad und warf es dem Polizeibeamten in den Weg. Dieser stürzte über das Fahrrad, verletzte sich dabei und musste die Verfolgung abbrechen. Die beiden Täter konnten zunächst flüchten.

Diebischer Teenager konnte ermittelt werden

Im Rahmen der Fahndung konnte einer der Täter durch alarmierte Polizeibeamte der Polizeiinspektion Moosach festgenommen werden. Bei ihm handelt es sich um einen 16-jährigen Münchner. Der zweite Täter konnte flüchten.

Der 29-jährige Polizeibeamte wurde durch den Sturz leicht verletzt und musste im Krankenhaus behandelt werden.

Nach den polizeilichen Maßnahmen wurde der 16-Jährige seinen Eltern übergeben. Das Kommissariat hat die Ermittlungen, unter anderem wegen räuberischem Diebstahl, Körperverletzung und tätlichem Angriff gegen Vollstreckungsbeamte übernommen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0