Chemnitzer Biergärten im MOPO24-Check

Chemnitz - Es ist Sommer und das heißt Freiluft-Saison. Deshalb haben wir für Euch sechs Chemnitzer Biergärten unter die Lupe genommen.

Keller am Schlossberg

Sabine Wernicke, Restaurantleiterin im Kellerhaus am Fuße des Chemnitzer Schlossbergs, serviert Gästen an lauen Abenden im hauseigenen Biergarten kühle Getränke.
Sabine Wernicke, Restaurantleiterin im Kellerhaus am Fuße des Chemnitzer Schlossbergs, serviert Gästen an lauen Abenden im hauseigenen Biergarten kühle Getränke.
  • Lage: Am schönen Schlossberg und somit im Ursprung der Stadt liegt das Kellerhaus.

  • Ambiente: In dem urigen Fachwerkhaus aus dem 17. Jahrhundert muss man sich einfach wohlfühlen.

  • Angebot: Rustikale deutsche sowie internationale Küche.

  • Preise: Für ein Bier (0,5 l) bezahlt man im Kellerhaus 3,20 Euro, für eine Cola (0,2 l) 2,40 Euro. Schlossberg 2, täglich ab 11 Uhr.

Diebels Fasskeller

Der Biergarten direkt an der Chemnitz. Diebels Faßkeller.
Der Biergarten direkt an der Chemnitz. Diebels Faßkeller.
  • Lage: Am Ufer der Chemnitz kommt richtig Urlaubsstimmung auf.

  • Ambiente: Oase im Großstadtdschungel. Beim Wasserplätschern vergisst man die Alltagssorgen.

  • Angebot:Die beste Eiskarte. Bei 20 Sorten hat man die Qual der Wahl.

  • Preise: Biertrinker kommen voll auf ihre Kosten. Für 3,40 Euro gibt’s ein großes Diebels, das hauseigene Bier (0,5 l). Eine Cola (0,5 l) kostet 3,30 Euro. An der Markthalle 5, ab 11 Uhr ge - öffnet.

Die Zeisigwaldschänke

Restaurant und Ausflugslokal Zeisigwaldschänke.
Restaurant und Ausflugslokal Zeisigwaldschänke.
  • Lage: Raus in die Natur. In der größten Waldfläche von Chemnitz liegt der idyllische Biergarten.

  • Ambiente:Keiner ist gemütlicher. An sonnigen Tagen zählt die Zeisigwaldschenke bis zu 150 Besucher.

  • Angebot:Hier wird alles hausgemacht! Besonders lecker sind die frisch gebackenen Blechkuchen.

  • Preise: Für ein Bier (0,4l) legt man 2,60 Euro und für eine Cola (0,4l) 3,10 Euro hin. Forststraße 100, täglich ab 11 Uhr.

Das neue Restaurant Max Louis

Der Biergarten des neuen Restaurants Max Louis in der Chemnitzer Schönherrfabrik lädt an lauen Sommerabenden zum Verweilen ein.
Der Biergarten des neuen Restaurants Max Louis in der Chemnitzer Schönherrfabrik lädt an lauen Sommerabenden zum Verweilen ein.
  • Lage: Im Innenhof der Schönherrfabrik gelegen. Trotz städtischer Lage sehr schön ruhig.

  • Ambiente: Moderne trifft auf Vergangenheit. Die Küche ist der Blickfang im Restaurant. So kann der Gast den Entstehungsprozess seines Essens verfolgen.

  • Angebot: Im Max-Louis steht der Grill im Vordergrund. Küchenchef Markus Jost achtet auf regionale Produkte.

  • Preise: Exklusive Küche für humane Preise. Ein Bier ( 0,5 l) gibt es hier für 3,50 Euro. Eine Cola (0,33 l) kostet 2,50 Euro. Schönherrfabrik 8, Mo-Fr ab 17 Uhr, Samstag ab 15, So ab 10 Uhr.

Der Adelsbergturm

Mit 509 Meter der höchste Biergarten von Chemnitz am Adelsbergturm . Lutz Weidner (58 ) bedient Peter ( 71) und Friedel (69) Eger.
Mit 509 Meter der höchste Biergarten von Chemnitz am Adelsbergturm . Lutz Weidner (58 ) bedient Peter ( 71) und Friedel (69) Eger.
  • Lage: Auf 509 Meter Höhe findet man viele schattige Plätze zum Entspannen.

  • Ambiente: Urig! Der 1886 erbaute Turm sorgt für einen besonderen Touch.

  • Angebot: Wer auf gute, traditionelle Hausmannskost steht, ist hier genau richtig!

  • Preise: Mit 2,10 Euro für ein Bier (0,4) ist der Adelsbergturm unschlagbar. Eine Cola (0,25 l) schlägt mit 1,70 Euro zu Buche. Ab 11 Uhr, Donnerstag ist Ruhetag.

Der Biergarten Miramar

Der Biergarten auf dem Schlossberg: MIRAMAR : Herrlicher Blick auf den Schloßteich. v.l. Veronika Luther und Karina Sandig.
Der Biergarten auf dem Schlossberg: MIRAMAR : Herrlicher Blick auf den Schloßteich. v.l. Veronika Luther und Karina Sandig.
  • Lage: Besser geht es nicht. Am schönsten lässt es sich am Schlossteich entspannen.

  • Ambiente: Gemütliches Holzmobiliar und grüne Umgebung schaffen eine angenehme Atmosphäre.

  • Angebot: Große Vielfalt, doch ausgefallene Gerichte sucht man vergeblich.

  • Preise: Mit 3,60 Euro zahlt man im Miramar am meisten für den 0,5-l-Gerstensaft. Eine Cola (0,3 l) gibt es schon für 2,50 Euro. Schlossberg 16, täglich ab 11 Uhr.

Draußen genießen

Kommentar von Ronny Licht

Zwei Chemnitzer Gastronomen starteten im Sommer 2013 die Initiative: „Homedrinking is killing Gastwirt“. Frei übersetzt: „Trinken alle zu Hause, geht der Gastwirt pleite.“ Mit Erfolg - „Moe s Bar“ existiert heute noch genauso wie das „Flowerpower“.

Denn eigentlich muss man nur mal einen Blick auf unseren Biergarten-Test werfen, um die Wohnungstür abzuschließen und sich zu einem gemütlichen Pils ins Freie zu setzen.

Ob „Turmbrauhaus“ in der City, das „Miramar“ überm Schlossteich oder der kleine gemütliche Biergarten vor der Eck-Kneipe - so viele verschiedene Angebote hatte Chemnitz lange nicht mehr.

Oder schlendern Sie doch einfach mal übers Weindorf auf dem Marktplatz, das seit gestern Abend geöffnet hat. Man erlebt die Stadt endlich einmal stressfrei, im Sonnenuntergang, unterm Sternenhimmel ganz anders.

Ich kann es nur empfehlen - das Leben spielt draußen. Danken wir es den fleißigen Wirten, die ihre Gärten für uns aufgebaut haben mit unserem Besuch. Prost!

Fotos: Sven Gleisberg/Kristin Schmidt/Klaus Jedlicka


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0