Nach Mord auf Amrum! Zwei Männer in Chemnitz festgenommen

Wochenlang suchten Dutzende Beamte in den Dünen Amrums nach einer Leiche
Wochenlang suchten Dutzende Beamte in den Dünen Amrums nach einer Leiche  © DPA

Amrum/Chemnitz - Die mörderische Spur führt nach Chemnitz: Auf der Nordsee-Insel Amrum wird seit April ein Mann vermisst. Er wurde vermutlich getötet.

Zwei Tatverdächtige flüchteten nach Chemnitz, wurden von der Polizei festgenommen. Das Amtsgericht schickte die Männer auf Antrag der Kollegen in Flensburg in U-Haft.

Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um Marwin H. (19) und Maxim H. (26). Sie sollen zusammen mit ihrem angeblichen späteren Mordopfer Ceetin K. (28), einem Iraker, in einem Haus auf Amrum gewohnt haben.

Im April verschwand Ceetin K. urplötzlich. Ebenso seine beiden deutschen Mitbewohner. Als sie vor kurzem auf die Insel zurückkehrten, konnten sie nicht sagen, wo der vermisste Iraker steckt.

Nun bekam die Polizei den Verdacht, der Iraker könnte getötet worden sein. Alle bisherigen Suchmaßnahmen in den Dünen Amrums verliefen aber erfolglos.

Die mutmaßlichen Mörder von Ceetin K. setzten sich ab. Die Polizei spürte sie in Chemnitz auf, wo sie festgenommen wurden.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0