Prozess um zerstückelte Leiche: Tochter des Opfers verhaftet

Itzehoe/Dammfleth - Überraschende Wende im Mordprozess um die zerstückelte und einbetonierte Leiche von Dammfleth: Die 16 Jahre alte Tochter des Ermordeten ist verhaftet worden, wie Joanna Ziemer, Sprecherin der Staatsanwaltschaft Itzehoe, am Freitag sagte.

Die Angeklagte verdeckt ihr Gesicht zu Prozessbeginn.
Die Angeklagte verdeckt ihr Gesicht zu Prozessbeginn.  © Carsten Rehder/dpa

Das Amtsgericht habe am Donnerstag Haftbefehl wegen Mordes erlassen. Die Jugendliche sitze jetzt im Untersuchungshaft.

Wegen des Jugendschutzes und aus ermittlungstaktischen Gründen machte die Staatsanwaltschaft keine weiteren Angaben.

Hintergrund des Haftbefehls sind wohl Aussagen des Hauptbelastungszeugen. Der Ex-Freund der 16-Jährigen wurde zwei Tage lang unter Ausschluss der Öffentlichkeit zu dem Geschehen befragt.

Gegen den jungen Mann gab es bereits Morddrohungen, wie die Vorsitzende Richterin am Landgericht Itzehoe sagte. Er hatte den Fall mit seiner Aussage Anfang des Jahres ins Rollen gebracht.

Die Staatsanwaltschaft wirft einem Liebespaar vor, den ehemaligen Lebensgefährten der Frau im Frühjahr 2017 heimtückisch getötet zu haben. Die Leiche des 41-Jährigen sollen sie zerstückelt und auf ihrem Reiterhof in Dammfleth im Kreis Steinburg vergraben haben. Motiv der Bluttat sollen Beziehungsstreitigkeiten gewesen sein.

Die 37-jährige Angeklagte und ihr 47 Jahre alter Freund schwiegen bislang zu den Vorwürfen. Der Indizienprozess findet unter strengen Sicherheitsmaßnahmen statt. Die Urteile werden frühestens Ende des Jahres erwartet.

Der Prozess findet vor dem Landgericht Itzehoe statt.
Der Prozess findet vor dem Landgericht Itzehoe statt.  © Bodo Marks/dpa

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0