Frau (†54) in Dresden getötet

Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt.
Der Tatort wurde von der Polizei abgesperrt.

Dresden - Am späten Montagabend wurde die Polizei zu einem Gewaltverbrechen in Dresden-Briesnitz gerufen.

Anwohner hatten von einem Grundstück in der Hammeraue laute Schreie einer Frau (54) gehört und die Polizei alarmiert. Als die Beamten eintrafen, war eine Frau an schweren Verletzungen gestorben.

"Es liegt ein Tötungsverbrechen vor", bestätigte ein Polizeisprecher.

Nach MOPO24-Informationen war am Gartenzaun zur Straße auf das Opfer eingestochen worden. Es handelt sich möglicherweise um ein Beziehungsdrama.

Der Täter ist zu Fuß geflohen. Die Polizei sucht nach ihm.

Genauere Informationen konnte die Polizei noch nicht geben. "Wir befinden uns in der ersten Phase der Ermittlungen", so der Sprecher.

UPDATE Dienstag, 6:45 Uhr:

Der mutmaßliche Täter ist auch am Dienstagmorgen nicht gefasst und auf freiem Fuß. "Details zum Verdächtigen können wir zum jetzigen Zeitpunkt aus ermittlungstaktischen Gründen nicht bekannt geben", so ein Polizeisprecher gegenüber MOPO24.

Der Fokus der Ermittlungen liege weiterhin auf einer Beziehungstat. "Wir können aber andere Hintergründe nicht gänzlich ausschließen." Nähere Details will die Polizei im Laufe des Tages in einer Mitteilung bekannt geben.

Zum neuen Artikel über den Fall geht es HIER.

Der mutmaßliche Täter ist auch am Dienstagmorgen auf freiem Fuß.
Der mutmaßliche Täter ist auch am Dienstagmorgen auf freiem Fuß.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.
Die Polizei ist mit mehreren Beamten vor Ort und hat mit der Befragung von Nachbarn und Zeugen begonnen.
Die Polizei ist mit mehreren Beamten vor Ort und hat mit der Befragung von Nachbarn und Zeugen begonnen.

Fotos: Andreas Krause (3), Roland Halkasch (2)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0