Musste sie sterben, weil sie ein Leben in Freiheit wollte?

Aqele S. (25) mit ihrem jüngsten Sohn Suleman (3), der nun ohne Mutter aufwachsen muss.
Aqele S. (25) mit ihrem jüngsten Sohn Suleman (3), der nun ohne Mutter aufwachsen muss.  © xcitepress

Hoyerswerda – Die neue Freiheit war ihr Todesurteil. Aqele S. (25) war mit Mann und vier Kindern aus Afghanistan geflohen. Die Familie lebte in Hoyerswerda im Heim, der Antrag auf Asyl lief. Laut Staatsanwalt aber erstickte Challeddin M. (33) seine Frau, weil sie ihn verlassen wollte. Seit Mittwoch läuft der Prozess in Görlitz wegen Mordes.

"Ich war das nicht", erklärte der Brunnenbauer dem Richter. "Meine Frau war vom Teufel besessen. Daran ist sie gestorben."

Damit meinte Challeddin, dass Aqele im August 2016 angeblich einem epileptischen Anfall erlag. Hilfe holte er nicht. "Das hatte sie manchmal. Danach ging es ihr immer wieder gut", sagte er.

Laut Anklage aber hatte das Paar Streit: Aqele wollte sich trennen. Vor Wut soll der Gatte sie mit einem Kissen erstickt haben.





Challeddin M. (33) bestreitet den Mord an seiner Ehefrau Aqele (25).
Challeddin M. (33) bestreitet den Mord an seiner Ehefrau Aqele (25).  © xcitepress

Immerhin gab Challeddin M. zu, mit seiner Frau gestritten zu haben. Während er seinen Alkoholrausch ausschlief, war sie bei einer Nachbarin. Das passte ihm nicht.

"Ich rief bei ihren Eltern in Afghanistan an. Sie sollen was tun. Die machte ja, was sie wollte, widersprach mir ständig", sagte der Angeklagte.

Und: "Als sie tot war, dachte ich, alle werden glauben, ich hätte sie getötet. Deshalb bin ich abgehauen." Mit den Kindern (10, 8, 5, 3 Jahre alt) kam er bis nach Ungarn, wo der inzwischen per internationalem Haftbefehl Gesuchte, gefasst wurde.

"Die vier Kleinen blieben zusammen in Ungarn", berichtet Aziz S. (22), der Bruder der Toten.

"Sie leben seit einigen Wochen wieder in Hoyerswerda. Ich durfte mit ihnen telefonieren. Sie wollen keinen Kontakt zu ihrem Papa. Ich werde alles tun, damit ich sie zu mir nach Bielefeld holen kann." Urteil folgt.

Aziz S. (22), Bruder der Toten, weiß nichts von einer epileptischen Krankheit seiner Schwester.
Aziz S. (22), Bruder der Toten, weiß nichts von einer epileptischen Krankheit seiner Schwester.  © xcitepress