Erschlug Mann vierfache Mutter mit einem Fahrradschloss?

Flensburg - Die Tat schockierte die Stadt: Weil er seine Frau mit einem schweren Fahrradbügelschloss erschlagen haben soll, muss sich von Mittwoch (9.15 Uhr) an ein 42-Jähriger vor dem Landgericht Flensburg verantworten.

Ein Mitarbeiter steht im Gerichtssaal in Flensburg. (Archivbild)
Ein Mitarbeiter steht im Gerichtssaal in Flensburg. (Archivbild)  © dpa/Frank Molter

Die Staatsanwaltschaft wirft ihm Mord vor. Er soll am 11. April trotz eines umfassenden Kontaktverbots zu seiner Frau und den vier Töchtern zum Haus der Frau gegangen und im Hausflur mit dem Bügelschloss auf sie eingeschlagen haben. Sie starb noch vor Ort.

Der in Untersuchungshaft sitzende Mann lebte getrennt von seiner Familie. Am ersten Prozesstag soll nur die Anklageschrift verlesen werden.

Die afghanische Flüchtlingsfamilie war laut Staatsanwaltschaft 2015 nach Deutschland gekommen.

Seit 2016 lebt sie in Flensburg.

Vor dem Landgericht Flensburg beginnt am Mittwoch ein Mordprozess. (Archivbild)
Vor dem Landgericht Flensburg beginnt am Mittwoch ein Mordprozess. (Archivbild)  © dpa/Frank Molter

Titelfoto: dpa/Frank Molter

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0