Mann soll Ex-Frau erwürgt haben: Jetzt beginnt der Prozess

Uetersen/Itzehoe - Vor dem Landgericht Itzehoe beginnt am Montag ein Prozess um einen tödlichen Streit.

Der Prozess beginnt am Montag am Landgericht Itzehoe. (Archivbild)
Der Prozess beginnt am Montag am Landgericht Itzehoe. (Archivbild)  © dpa/Carsten Rehder

Der Angeklagte soll seine 44 Jahre alte Ex-Frau im Mai dieses Jahres in Uetersen im Kreis Pinneberg erwürgt haben.

Die Staatsanwaltschaft hat ihn wegen Totschlags angeklagt.

Nach Angaben der Polizei soll der 48-Jährige betrunken gewesen sein.

Er habe die Beamten angerufen und erklärt, dass seine Ex-Frau tot in seiner Wohnung liege.

Er wurde noch am Tatort festgenommen.

Der Prozess ist auf insgesamt sechs Verhandlungstage anberaumt worden.

Ein Urteil wird am 18. Dezember erwartet.

Ein Mann soll seine Ex-Frau getötet haben und steht nun vor Gericht. (Symbolbild)
Ein Mann soll seine Ex-Frau getötet haben und steht nun vor Gericht. (Symbolbild)  © dpa/Oliver Berg

Update, 11.12 Uhr

Nachbarn des Angeklagten schilderten vor Gericht, dass es in seiner Wohnung oft lautstark zuging. So auch am Tattag. Doch "irgendwann wurde es aggressiv, ein Poltern war zu hören," sagte eine Zeugin.

"Es war nicht mehr liebevoll." Aber "ich habe nicht gedacht, dass etwas passieren könnte", ergänzte sie.

Nach der Tat rief der 48-Jährige selbst die Polizei.

"Ich wollte das nicht", soll er damals den Beamten nach Erinnerung einer Zeugin gesagt haben.

Titelfoto: dpa/Oliver Berg

Mehr zum Thema Mord:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0