Tötete Vater sein vier Wochen altes Baby während Alkohol- und Drogenexzess?

Kiel - Ein 19-Jähriger muss sich von Dienstagvormittag an wegen Mordes an seiner vier Wochen alten Tochter vor dem Landgericht Kiel verantworten.

Vor dem Landgericht Kiel wird ein besonders abscheuliches Verbrechen verhandelt.
Vor dem Landgericht Kiel wird ein besonders abscheuliches Verbrechen verhandelt.  © dpa/Christian Charisius

Nach Überzeugung der Staatsanwaltschaft tötete der Kieler das Baby in einem Exzess aus Alkohol und wesensverändernden Drogen (TAG24 berichtete).

Das Mädchen erlitt demnach bei der Tat am 27. April 2018 ein grauenvolles Martyrium.

Laut Anklage verging sich der 19-jährige Deutsche zunächst in sexueller Weise an seiner Tochter, dann schlug er den Säugling mehrfach mit dem Kopf gegen die Wand.

Das Kind starb an einem schweren Schädel-Hirn-Trauma.

Zum Prozessauftakt sind sieben Zeugen geladen, darunter Einsatzkräfte.

Angesichts des Alters des jungen Vaters und der Wahrung der Persönlichkeitsrechte des Heranwachsenden sowie der Mutter wird das Verfahren voraussichtlich weitgehend unter Ausschluss der Öffentlichkeit stattfinden.

Die Kammer wird auch zu prüfen haben, ob die Schuldfähigkeit des Angeklagten aufgrund der Rauschmittel zur Tatzeit eingeschränkt oder aufgehoben war.

Ein psychiatrischer Gutachter werde an der Hauptverhandlung teilnehmen.

Bis zum 15. Februar hat die Jugendstrafkammer bislang neun Verhandlungstage angesetzt.

Titelfoto: dpa/Christian Charisius

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Hamburg:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0