Nach 22 Jahren! Soko nimmt Verdächtigen nach Kindermord an Ramona (†10) fest

Erfurt/Jena - Die Soko "Altfälle" hat es wieder geschafft! Nach mehr als 20 Jahren konnte nun auch der Mord an Ramona Kraus aufgeklärt werden, so die Ermittler am Mittwoch.

In Weimar stellten die Beamten neue Details zum Fall vor.
In Weimar stellten die Beamten neue Details zum Fall vor.  © Matthias Gränzdörfer

Am gestrigen Dienstag nahmen die Ermittler so einen 76-jährigen Mann aus Mühltroff (Vogtland) in Erfurt fest.

"Er ist dringend verdächtig am 15. August 1996 die damals zehnjährige Ramona Kraus in der Nähe des Columbus-Centers in Jena-Winzerla angesprochen und in der weiteren Folge mit seinem PKW an einen unbekannten Ort verbracht zu haben", so ein Polizeisprecher.

Dort soll er das junge Mädchen dann ermordet haben. Anschließend fuhr er die Leiche des Mädchens in das 130 Kilometer entfernte Großburschla, wo er sie ablegte.

Erst ein halbes Jahr später, am 13. Februar 1997, wurde dort zuerst der Schulranzen von einem Jäger gefunden und einige Tage später Leichenteile des bis dahin vermissten Mädchens.

Bereits im September 2018 hatte man einen Mann verdächtigt, der bereits wegen sexuellen Missbrauchs im Gefängnis saß und vor Gericht stand. Er wurde nun von dem Vorwurf des Mordes an Ramona befreit, bleibt aber wegen anderer Vergehen weiter in Untersuchungshaft.

"Durch akribische Ermittlungsarbeit und die Nutzung moderner Methoden der Forensik und der Informationstechnologie", wurde der Mord aufgeklärt, sagt die Polizei. Auch im Fall der ermordeten Stephanie hatten die Ermittler so den Täter gefunden.

Der festgenommene Mann wird noch am Mittwoch dem Haftrichter vorgeführt, die Polizei hat für den Nachmittag eine Pressekonferenz mit weiteren Informationen angekündigt.

Update 14.16 Uhr:

Das Amtsgericht in Gera hat einen Haftbefehl gegen den Verdächtigen erlassen, teilten die Beamten auf der Pressekonferenz mit. Zudem gehen die Ermittler davon aus, dass der 76-Jähriger das Mädchen ermordete, um eine Straftat zu vertuschen.

Der Mann hat sich bisher nicht zu den Vorwürfen geäußert und schweigt.

Im Raum stand auch ein Bild von Ramona.
Im Raum stand auch ein Bild von Ramona.  © Matthias Gränzdörfer

Titelfoto: Matthias Gränzdörfer

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0