Mordanklage gegen zwei Polizistinnen: Wollten sie einen Kollegen vergiften?

Tübingen - Gegen zwei Polizistinnen hat die Staatsanwaltschaft Tübingen Anklage wegen versuchten Mordes erhoben.

Der Mann wurde in eine Klinik eingeliefert und überlebte. (Symbolbild)
Der Mann wurde in eine Klinik eingeliefert und überlebte. (Symbolbild)  © DPA

Sie sollen versucht haben, den Ehemann einer der beiden zu vergiften. Dieser ist ebenfalls Polizeibeamter.

Die Anklagebehörde wirft den 40 Jahre und 42 Jahre alten Frauen aus den Bezirken Reutlingen und Esslingen vor, dass sie im Februar den 52-jährigen Ehemann der 40-Jährigen mit einer Überdosis Medikamente töten wollten. Der Mann war mit Vergiftungserscheinungen in eine Klinik eingeliefert worden. Er überlebte.

Nach Angaben der Staatsanwaltschaft vom Mittwoch hat die 40-Jährige die Tat teilweise eingeräumt. Ihre mutmaßliche Komplizin äußerte sich nicht.

Die Frauen sitzen in Untersuchungshaft. Bei einer Verurteilung wegen versuchten Mordes droht ihnen eine Freiheitsstrafe zwischen 3 Jahren und 15 Jahren.

Zwei Polizistinnen sind angeklagt. (Symbolbild)
Zwei Polizistinnen sind angeklagt. (Symbolbild)  © DPA

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Stuttgart Crime:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0