Noch mehr Morddrohungen gegen Thüringer Spitzenpolitiker vor Landtagswahlen

Erfurt - Am Sonntagnachmittag machte der Vorsitzende der CDU in Thüringen öffentlich, dass er von Rechtsextremen bedroht wurde, nun wird klar, dass er nicht der einzige Politiker in Thüringen ist, der von der Offensive angeschrieben wurde.

Dirk Adams ist Vorsitzender der Grünen in Thüringen.
Dirk Adams ist Vorsitzender der Grünen in Thüringen.  © DPA

Wie der MDR berichtet, hat auch der Vorsitzende der Grünen in Thüringen, Dirk Adams, eine ähnliche Mail erhalten. Sein Wahlkreisbüro in Nordhausen habe die Mail direkt an die Polizei weitergeleitet, die Drohungen nehme er nicht ernst.

Unterschrieben war Adams Mail von der "Cyber-Reichswehr", bei Mohring nannte sich der Absender "Die Musiker des Staatsstreichorchesters". Der Inhalt sei jedoch sehr ähnlich, auch ihm werde mit dem Tod gedroht.

Die "Cyber-Reichswehr" war in den vergangenen Wochen immer wieder mit Bombendrohungen in Rathäusern in Erscheinung getreten, eine wirkliche Bedrohung gab es aber in allen Fällen nicht.

Derselbe Absender wie auch bei Mohring schreibt aber anscheinend seit Monaten Journalisten und dem Rechtsextremismus-Forscher Matthias Quent aus Jena ebenfalls Drohmails. Die Ermittlungen der Polizei seien bisher aber ins Leere verlaufen.

Für Mohring ist es bereits die zweite Morddrohung im Wahlkampf, die erste war auf einer Postkarte eingegangen, nahm Bezug auf den Mord an Regierungspräsident Walter Lübcke. Auch Bodo Ramelow, Björn Höcke und Robert Habeck haben im Wahlkampf ebenfalls schon Morddrohungen erhalten. Zudem wurde ein Wahlkampf-Laster der AfD angezündet, ein politisches Motiv kann auch hier nicht ausgeschlossen werden.

Gewählt wird in Thüringen am 27. Oktober ein neuer Landtag. Nach neusten Umfragen liegt die Linke derzeit knapp vor der CDU, die AfD rangiert einige Prozentpunkte dahinter.

Titelfoto: DPA

Mehr zum Thema Thüringen Politik:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0