Plitsch, platsch! Kuh geht unfreiwillig baden Neu Polizeihund beißt unschuldige Rentnerin (†73) auf ihrem Grundstück tot Neu Jetzt muss er vor Gericht: Schwimmlehrer soll 37 Mädchen missbraucht haben! Neu Jetzt geht's wieder los! Reeperbahn-Festival startet in Hamburg Neu Mit diesem Trend aus Hollywood sind schiefe Zähne Geschichte! 13.287 Anzeige
1

Morde in Endingen und Kufstein - Polizei setzt auf neues Phantombild

Von Jürgen Ruf, dpa

Nach zwei Morden in Endingen und Kufstein sucht die Polizei einen Mehrfachtäter - bislang ohne Erfolg. Nun veröffentlicht sie ein Phantombild. Ob das wirklich den Täter zeigt, ist aber fraglich.

Endingen (dpa) - Für die Ermittler ist es nach monatelanger erfolgloser Arbeit eine neue Hoffnung: Nach dem Mord an einer 27 Jahre alten Joggerin in Endingen bei Freiburg setzt die Polizei bei der Suche nach dem Täter auf ein Phantombild. Die Zeichnung wurde nach der Aussage einer Zeugin erstellt, wie die Ermittler am Mittwoch mitteilten. Die Frau hatte den Unbekannten am Tag des Mordes in der Nähe des Tatorts gesehen. Es könne sich um den Täter oder aber um einen Zeugen handeln, sagte ein Polizeisprecher.

Die 27-Jährige war Anfang November ermordet worden. Sie war an einem Sonntag alleine zum Joggen aufgebrochen, aber nicht zurückgekehrt. Ihre Leiche fand man Tage später. Dem Unbekannten wird auch der Mord an einer 20 Jahre alten französischen Austausch-Studentin aus Lyon im Januar 2014 im rund 400 Kilometer entfernten Kufstein in Österreich zur Last gelegt. An beiden Orten wurden identische Körperspuren gefunden. Beide Opfer wurden den Angaben zufolge sexuell missbraucht und erschlagen.

Nach dem Mord in Österreich hatten die dortigen Ermittler bereits mit einem Phantombild nach dem Täter gesucht. Die deutsche Polizei hatte dieses Bild jedoch nicht für ihre öffentliche Fahndung verwendet, weil es schon älter und auch zu ungenau war, wie der Freiburger Polizeisprecher Walter Roth sagte. «Das nun veröffentlichte Bild orientiert sich an in Endingen gemachten neuen Zeugenaussagen.» Damit gebe es bessere Aussichten, fündig zu werden.

Mit dem neuen Phantombild könne die Chance, die beiden Morde aufzuklären, steigen. «Gewissheit, den Mörder zu finden, gibt es naturgemäß nicht», sagte er. Angewiesen seien die Ermittler nun auf Hilfe der Bevölkerung. Wer Hinweise geben könne, solle sich melden.

Das Bild zeigt einen Mann mit Brille, etwa 50 bis 55 Jahre alt und etwa 1,75 bis 1,80 Meter groß. Beide Bilder weisen Ähnlichkeiten auf. Das neue Bild könnten nun helfen, weitere Zeugen und damit auch den Täter zu finden, sagte Roth. Die Angaben der Zeugin, die den Mann gesehen hat, seien vergleichsweise präzise gewesen.

Seit dem Mord in Endingen verfolgte die Polizei nach eigenen Angaben mehr als 3300 Hinweise. «Eine konkrete Spur zum Täter ergab sich bislang nicht», sagte der Leitende Oberstaatsanwalt Dieter Inhofer. Die Polizei bittet nun weiter um Hinweise. Insgesamt sind 28 500 Euro Belohnung ausgesetzt. Die nach der Tat gebildete Sonderkommission «Erle» bleibt mit 40 Beamten bestehen, außerdem arbeitet die deutsche Polizei eng mit österreichischen Ermittlern zusammen.

Parallelen zwischen den beiden Fällen seien eindeutig, sagte Roth. Zuletzt seien Spuren beider Tatorte noch einmal verglichen worden. So habe ein Spürhund angeschlagen, als er mit Geruchsspuren aus Kufstein am Tatort in Endingen auf die Suche geschickt wurde. Dies zeige, dass an beiden Orten der gleiche Mann war.

Die Leiche der Frau in Endingen war nach einer tagelangen Suchaktion in einem kleinen Waldstück in den Weinbergen des 9000 Einwohner zählenden Ortes gefunden worden. Eine der Spuren führt den Ermittlern zufolge in die Speditions- und Fernfahrerbranche. Bei der Tat in Österreich benutzte der Täter als Waffe eine Eisenstange, die bei hydraulischen Hebesystemen zum Einsatz kommt. Auch das Opfer in Endingen wurde mit einem Gegenstand, vermutlich einer Eisenstange, erschlagen. Ermittlungen mit diesem Schwerpunkt brachten den Angaben zufolge bislang aber keine entscheidenden Erkenntnisse.

Zusammenhänge zu weiteren Taten gibt es den Angaben zufolge derzeit nicht. Rund drei Wochen vor der Tat in Endingen war in Freiburg eine Studentin vergewaltigt und getötet worden. In diesem Fall sitzt ein junger Flüchtling in Untersuchungshaft. Für die Morde in Endingen und Kufstein kommt er den Ermittlern zufolge als Täter nicht infrage.

Sie war nicht angeschnallt: Beifahrerin (20) bei Crash schwer verletzt Neu So reagiert das Netz auf die Umbenennung des Stadions von Dynamo Dresden Neu Masturbieren mit Dildo, Vibrator und Co.: Wie macht Ihr's? 5.476 Anzeige Gab es einen Unfall? Kindersachen an Badesee gefunden Neu Frau stirbt gewaltsamen Tod: Jetzt ist auch tatverdächtiger Ex-Freund tot Neu
Jetzt ist der richtig Zeitpunkt! Vater von Maddie McCann bricht sein Schweigen Neu Wo vor kurzem noch die Elbe floss, wachsen jetzt Tomaten Neu
Dicke, fette Wurst... Stellt Heidi Klum mit dieser Aussage ihren Tom bloß? Neu Leipziger Halberg-Guss-Werk beendet 24-stündigen Streik Neu Diese beiden haben es schon 100 Mal miteinander gemacht! Neu Bauer sucht Frau: Für einen dieser Teilnehmer endet die neue Staffel tragisch Neu Mann tötet seine Mutter: Was er danach mit ihr macht, verstört selbst hartgesottene Polizisten Neu 13-Jährige galt monatelang als vermisst: Wurde sie missbraucht? Neu Fahrer fährt komplett übermüdet über Autobahn: Dann passiert das Neu Gefasst! Familie verdiente Millionen durch Verkauf illegaler Potenzmittel Neu Wie süß! Jetzt zeigt Eva Padberg endlich ihren Babybauch und ihren Mann Neu Seltenes Bild: Hier zeigt Yvonne Catterfeld endlich wieder ihren Freund Neu Geiselnahme in Jugendamt, Frau verletzt: Muss 29-Jähriger nicht hinter Gitter? Neu Sind diese Schlägertypen die Lösung gegen Mobbing an Schulen? Neu Vier Kilo verfilztes Fell! Verwahrlostes Tier schockt Anwohner Neu Maaßen-Beförderung: Natascha Kohnen will Entlassung Horst Seehofers Neu Pünktlich zum Oktoberfest: Dieser Promi-Dame platzt gleich das Dirndl! Neu Unglaubliche Entwicklungen beim Korea-Gipfel: Ist das der Durchbruch? Neu Nächstes Land legalisiert den Konsum von Marihuana Neu Chethrin und Daniel ein Paar: Ist das der Beweis? Neu Verkaufsverbot für iPhones? Patentstreit in Deutschland Neu Polen baut neuen Verkehrstunnel in Grenzregion: Usedom droht Verkehrskollaps Neu Gegen Gewalt, Terror und Diebstahl: Sicherheitskonzept der Wiesn wird vorgestellt Neu 430.000 Euro! Hat Putzmann (63) die Mega-Summe aus Bahnhofsklo geklaut? 1.452 Kampf um Halberg-Jobs: Jetzt zoffen sich die Politiker 149 Was macht der Dalai Lama heute in Darmstadt? 49 Echt emotional: Pietro Lombardi bedankt sich und beginnt zu weinen 532 SPD von Maaßen-Beförderung geschockt: Ein "Desaster", eine "Mauschelei", eine "Scheinlösung" 804 Vier Monate nach Geburt: Bonnie Strange hängt wieder an der Zigarette 379 Mann findet Goldbarren und bringt sie zum Fundbüro: Die Belohnung ist eher mau 1.541 Bayerns Müller hat einiges vor, Kovac betritt Neuland 231 "Gute-Kita-Gesetz" steht in den Startlöchern: Darauf dürfen sich Eltern und Erzieher freuen 313 Keine Beweise! Verteidiger bezeichnet U-Haft als Freiheitsberaubung 3.241 Photokina in Köln: Markt für Fotokameras schrumpft, ein anderer Trend kommt 81 Sieg gegen Dresden: HSV Dank Hwang neuer Tabellenführer 237 Rettungsaktion: Junge gerät mit Hand in automatisches Garagentor 4.093 Skandal! Krankenhaus schickt Patienten (77) fast nackt nach Hause 5.580 Biker stößt mit Rennradfahrer zusammen und stirbt trotz Reanimation 532 A5 nach schwerem Auffahrunfall mehrere Stunden gesperrt 337 Polizei schnappt Serientäter: Knackis sprengten im offenen Vollzug mehrere Automaten 2.529 Horror-Crash: Biker verliert Kontrolle und rast in Kapelle 6.885 Causa Maaßen: Gefeuert, befördert und 2500 Euro mehr jeden Monat! 6.882 Update Mann zündet sich vor Bahnhof an: Gaffer filmen und behindern Rettungskräfte 3.950