Mordfall Susanna: Jetzt sollen die Schwestern von Ali B. helfen!

Wiesbaden - Im Prozess um den Mord an der Mainzer Schülerin Susanna sollen vor dem Landgericht Wiesbaden am Mittwoch (9.30 Uhr) unter anderem zwei Schwestern des Angeklagten Ali B. befragt werden, die in Deutschland leben.

Ali B. stritt bislang ab, das Mädchen vergewaltigt zu haben.
Ali B. stritt bislang ab, das Mädchen vergewaltigt zu haben.  © DPA

Außerdem ist ein Mithäftling des irakischen Angeklagten als Zeuge geladen.

Ali B. soll sich ihm anvertraut und dabei explizit von einer Vergewaltigung Susannas gesprochen haben. Der Mitgefangene hatte sich daraufhin an die Staatsanwaltschaft gewandt.

Ali B. soll die 14 Jahre alte Susanna aus Mainz im Mai 2018 in Wiesbaden vergewaltigt und ermordet haben.

Zum Prozessauftakt hatte er zugegeben, das Mädchen getötet zu haben. Den Vorwurf der Vergewaltigung wies er zurück.

Der Angeklagte versteckt sein Gesicht.
Der Angeklagte versteckt sein Gesicht.  © DPA

Mehr zum Thema Gerichtsprozesse Frankfurt am Main:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0