Mordversuch an Ehefrau: Polizei fasst Gesuchten in Italien

Bari/Neuss – Knapp drei Wochen nach der fast tödlichen Messerattacke auf eine Frau in Jüchen bei Neuss (30. Oktober) hat die Polizei in Italien den Tatverdächtigen festgenommen. Der 35-jährige soll Haydar A. nun nach Deutschland gebracht werden.

Die Flucht des Tatverdächtigen Haydar A. (35) endete in Italien.
Die Flucht des Tatverdächtigen Haydar A. (35) endete in Italien.  © Kreispolizeibehörde Neuss

Der Mann fiel bei Kontrollmaßnahmen am vergangenen Freitag (23. November) in Bari auf und wurde daraufhin festgenommen.

Damit endete die Flucht des Verdächtigen, der seine getrennt lebende Ehefrau am 30. Oktober in Jüchen-Hochneukirch mit einem Messer lebensgefährlich verletzt haben soll. Die 29-Jährige überlebte die Tat dank einer Not-Operation. (TAG24 berichtete)

Nach dem versuchten Tötungsdelikt hatte die Polizei eine Mordkommission eingerichtet und mit einem Bild nach dem 35-jährigen Afghanen gefahndet.

Einzelheiten zur Festnahme sind laut Polizei noch nicht bekannt. Der Tatverdächtige soll nun so schnell wie möglich nach Deutschland gebracht werden.

Der Tatverdächtige soll nach seiner Festnahme schnellstmöglich nach Deutschland gebracht werden (Symbolbild.
Der Tatverdächtige soll nach seiner Festnahme schnellstmöglich nach Deutschland gebracht werden (Symbolbild.  © 123RF

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Neuss

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0