Versuchte ein 22-Jähriger aus Eifersucht einen Mann zu Tode zu stechen?

Frankfurt - Aus Eifersucht soll ein 22-Jähriger einen Kontrahenten mit dem Messer schwer verletzt haben.

Der Messerangriff soll sich an einer Straßenbahn-Haltestelle in Frankfurt-Preungesheim abgespielt haben (Symbolbild).
Der Messerangriff soll sich an einer Straßenbahn-Haltestelle in Frankfurt-Preungesheim abgespielt haben (Symbolbild).  © dpa/Frank Rumpenhorst

Der mutmaßliche Täter muss sich vom Freitag (9 Uhr) an vor dem Landgericht Frankfurt verantworten. Die Anklage legt dem Deutsch-Türken versuchten Mord "aus niedrigen Beweggründen" zur Last.

Der Vorfall hatte sich im Juli vergangenen Jahres im Frankfurter Stadtteil Preungesheim an einer Straßenbahnhaltestelle ereignet. Weil er sich offenbar über einen vorausgegangenen Anruf des Opfers bei seiner Freundin geärgert hatte, soll der Angeklagte mehrfach zugestochen haben.

Die Schwurgerichtskammer hat vorerst vier Verhandlungstage bis Anfang Juni terminiert.

Update 14.18 Uhr: Am ersten Verhandlungstag äußerte sich der Angeklagte noch nicht zu den Vorwürfen. Im Laufe des auf vier Verhandlungstage terminierten Prozesses aber solle eine Einlassung kommen, sagte der Verteidiger.

Titelfoto: dpa/Frank Rumpenhorst


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0