Morgen Flughafen-Streik: Mehr als 200.000 Passagiere betroffen 774
Abenteurer bleiben auf Expedition im Eis stecken: Tinder rettet sie! Neu
Mann nimmt über 100 Kilo ab und bedauert doch eine Sache Neu
Alles muss raus! Bei MEDIMAX in Kiel bekommt Ihr jetzt Technik bis zu 45% günstiger! 1.928 Anzeige
Feuer an Bord von Lufthansa-Maschine? A380 muss umkehren Neu Update
774

Morgen Flughafen-Streik: Mehr als 200.000 Passagiere betroffen

Verdi-Streik am Dienstag am Flughafen Frankfurt sowie an den Flughäfen in Hamburg, Hannover, München, Bremen, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt

Am morgigen Dienstag werden voraussichtlich über 200.000 Passagiere von einem Warnstreik an mehreren deutschen Flughäfen betroffen sein.

Frankfurt/Berlin - Auch in dieser Woche müssen sich Reisende wegen des Warnstreiks beim Sicherheitspersonal an mehreren Flughäfen in Deutschland auf Ausfälle und Verspätungen einstellen.

Am 7. Januar gab es bereits einen Warnstreik des Sicherheitspersonals am Flughafen Schönefeld.
Am 7. Januar gab es bereits einen Warnstreik des Sicherheitspersonals am Flughafen Schönefeld.

Mindestens 220.000 Passagiere sind laut Flughafenverband ADV von den geplanten Arbeitsniederlegungen am Dienstag betroffen.

Neben Deutschlands größtem Airport in Frankfurt wurden Warnstreiks auch für Hamburg, Hannover, München, Bremen, Leipzig/Halle, Dresden und Erfurt angekündigt.

In München sind nach ADV-Angaben nur die Personal- und Warenkontrollen betroffen, an den anderen Flughäfen auch die Passagier- und Handgepäckskontrollen. Die Deutsche Luftverkehrswirtschaft und die Flughäfen warfen der Gewerkschaftsseite Rücksichtslosigkeit zulasten der Passagiere vor.

Anlass des Ausstands ist der laufende Tarifkonflikt. Die Gewerkschaften fordern für die bundesweit 23.000 Beschäftigten im Bereich der Passagier-, Fracht-, Personal- und Warenkontrolle an den Flughäfen eine einheitliche Bezahlung. Verdi verlangt brutto 20 Euro pro Stunde, der DBB fordert einen Stundenlohn von 19,50 Euro. Bislang sind die Stundenlöhne in der Branche regional sehr unterschiedlich geregelt.

Arbeitgeber und Verdi widersprechen sich

Auch am Frankfurter Flughafen (Archivbild) dürfte der Betrieb am Dienstag erheblich gestört werden.
Auch am Frankfurter Flughafen (Archivbild) dürfte der Betrieb am Dienstag erheblich gestört werden.

Der erneute Streikaufruf sei notwendig geworden, weil der Bundesverband der Luftsicherheitsunternehmen (BDLS) "weder auf das starke Signal der Beschäftigten durch die Warnstreiks in Berlin-Tegel und Schönefeld am vergangenen Montag noch auf die Warnstreiks in Düsseldorf, Köln-Bonn und Stuttgart am vergangenen Donnerstag mit einem verhandlungsfähigen Angebot reagiert" habe, sagte Verdi-Verhandlungsführer Benjamin Roscher.

DBB-Verhandlungsführer Volker Geyer kommentierte: "Die Arbeitgeber lassen uns mit ihrer Blockadehaltung leider keine andere Wahl."

Nach Verdi-Angaben hat der BDLS bei der jüngsten Verhandlungsrunde am 20./21. Dezember 2018 sein Angebot für eine Entgelterhöhung von 1,8 Prozent auf 2,0 Prozent pro Jahr bei einer zweijährigen Vertragslaufzeit erhöht. Die Lohnangleichung für ostdeutsche Bundesländer soll demnach erst nach fünf Jahren beendet sein.

Dem widersprach die Arbeitgeberseite: Das aktuelle Angebot der Arbeitgeber liege bei bis zu 6,4 Prozent mehr Lohn pro Jahr. Bereits im Dezember habe der Verband zudem sehr deutlich kommuniziert, dass man zu einer weiteren Erhöhung und zu zügigen Verhandlungen ab Jahresanfang bereit sei, erklärte der BDLS.

"Die Gewerkschaft fordert weiterhin stur 20 Euro pro Stunde für alle Beschäftigten und schädigt mit den völlig ausufernden Streikmaßnahmen Passagiere, Flughäfen und Fluggesellschaften massiv", kritisierte BDLS-Verhandlungsführer Rainer Friebertshäuser. "Die Gewerkschaft überspannt den Bogen mit diesen Maßnahmen zunehmend."

Man sei sich der Härten für die Passagiere bewusst, sagte eine Verdi-Sprecherin am Sonntag. Sie verwies aber zugleich darauf, dass die Gewerkschaft die Arbeitsniederlegungen stets frühzeitig angekündigt und auch die Ferien ausgeschlossen habe.

Da die Arbeitgeber kein verhandlungsfähiges Angebot vorgelegt hätten, sei man nun gezwungen, die Warnstreiks fortzusetzen.

Fotos: dpa/Bernd Settnik, dpa/Boris Roessler

Ich gebe Euch diese Woche bis 50% auf Schlafzimmer und Betten 5.113 Anzeige
Pfleger glauben Katze sei krank, doch die Wahrheit ist viel dreister Neu
Siemens-Chef Joe Kaeser macht klare Ansage: Klimaaktivisten verweigern sich einer Lösung! Neu
Dieses Dresdner Unternehmen sucht neue Mitarbeiter 6.390 Anzeige
So einfach verschaffen sich Hacker Zugriff auf Deinen WhatsApp-Account! Neu
DFB entscheidet: Darf BVB-Juwel Moukoko noch in diesem Jahr Bundesliga spielen? Neu
Darum lohnt sich ein Einstieg in diesem Unternehmen besonders! 23.473 Anzeige
Wechsel perfekt: Lukas Podolski hat einen neuen Verein Neu
Familie zeigt Hund auf miese Art, dass sie ihn hasst Neu
Zum ersten Mal nur Frauen in der "Miss Germany"-Jury: Diese Stars sind dabei Neu
Kim Kardashian bezeichnet teures Kosmetik-Spray ihrer Schwester Kylie als "billigen Scheiß" Neu
Kaukasischer Hütehund attackiert zwei Menschen: Tier eingeschläfert Neu
Kurz vor der 1000. Sendung: Das ist der geheime Wunsch von Lotto-Fee Franziska Reichenbacher Neu
FC Bayern trifft auf Schalke 04: Alexander Nübel nicht dabei, aber dennoch im Fokus Neu
Vom Popstar zum Tacoverkäufer: Was ist mit Justin Bieber los? Neu
Überraschung zum Frühstück: Auto durchbricht Hauswand und landet in Küche Neu
"Bei jedem Piep heulen": Schießt Natascha Ochsenknecht hier gegen Dschungel-Elena? Neu
Heißeste Oma der Welt hat zwei große Probleme 1.583
Frau lässt sich in Supermarkt zwei Würste geben: Was sie dann macht, hat ein Nachspiel 5.885
Pizzeria meldet Fahrer als vermisst: Dann entdecken Polizisten ein in die Tiefe gestürztes Auto 2.135
Ringer-Trainer gesteht sexuellen Missbrauch an zwei Jungen: Doch eine Aussage irritiert 693 Update
Geständnis im Prozess um zerstückelte Leiche: 14-Jährige war bei Tötung dabei 2.238
Salmonellen-Alarm: Nudelhersteller ruft Ware zurück und hört mit Verkauf auf! 2.915
1. FC Köln: Höwedes-Transfer offenbar geplatzt! 480
ARD und ZDF schnappen sich für 2020 die Spiele der Deutschen in der Nations League 440
Erster Film: So schaffte Vanessa Mai ihr Debüt als Schauspielerin 1.009
Er schrieb Leichtathletik-Geschichte: Turbo-Sprinter Usain Bolt wird Papa! 818
Schlagerstar Mary Roos denkt, sie sei im MDR-Riverboat, doch plötzlich ändert sich alles 19.950
Ausschreitungen bei Berlin-Derby: Rekordstrafe für Hertha, auch Union muss wohl blechen! 1.510
Gefährliche Lungenkrankheit in China: Gibt es Auswirkungen auf Frankfurter Flughafen? 73
Zoff um Kosmonaut Festival: "Wer so mit seinen Fans umgeht, kann es auch gleich lassen" 7.627
Mit Support von Freundin Brenda: Zverev kämpft sich in Australien in Runde 3 313
Bomben auf Tesla-Gelände gefunden 1.809
Mit Luxustasche vor Obdachlosenlager: Lars Eidinger wehrt sich gegen Vorwürfe 1.662
Angst vor dem Coronavirus! Erste Fieber-Kontrollen an europäischem Flughafen 1.155 Update
24-Jähriger in Gewerbegebiet mit Kopfschüssen getötet: Mutmaßlicher Täter angeklagt 3.328
Til Schweiger: Er hat fast zwei Millionen Euro verloren! 6.237
Jetzt also doch: SPD schmeißt Thilo Sarrazin raus! 4.202 Update
RB Leipzig: Dani Olmo verlässt Trainingslager! Wechsel zu den "Bullen" wohl auf Zielgeraden 1.534 Update
Das ist die nachhaltigste Stadt in Deutschland 1.584
Verwandelt: Dieser kleine Junge ist heute eine berühmte Entertainerin 6.898
Expertin kritisiert neue Regeln für Glücksspiel und Sportwetten im Internet 164
Mann rastet aus und bedroht Nachbarn sowie Polizei: SEK-Einsatz! 4.008 Update
Grrrr! Welcher Star zeigt uns denn hier seinen süßen Bade-Saurier? 1.006
Haltungs-Journalismus, Angst vor der rechten Ecke: Boris Palmer schaltet sich ein 2.393
OP-Horror: Frau (27) nach Eingriff vom Hals ab gelähmt 6.861
Heftiger Unfall zwischen Güterzug und Baukran: Zwei Schwerverletzte! 1.697
GZSZ: Versöhnt sich Katrin an Bommels Todestag mit Maren? 884
Bares für Rares: Expertise mal eben verdoppelt! 1.870
Katzen in jämmerlichem Zustand: Wer geht so mit Tieren um? 1.581