Erster Deutscher gibt Kommandos auf der Internationalen Raumstation

Als ISS-Kommandant trägt Gerst 400 Kilometer über der Erde die Verantwortung.
Als ISS-Kommandant trägt Gerst 400 Kilometer über der Erde die Verantwortung.  © DPA

Moskau - Rund 100 Tage vor seinem Flug zur Internationalen Raumstation bereitet sich der deutsche Astronaut Alexander Gerst intensiv auf seine neue Rolle als Kommandant der ISS vor.

"Es war mir bis dahin auch nicht klar, wie viel Arbeit das im Vorfeld des Fluges ist", sagte Gerst bei einem Training in Moskau. Es mache ihm aber Spaß, zu sehen, wie die Crew zusammenwachse.

In Notfall-Situationen sei er als Chef 400 Kilometer über der Erde klar in der Verantwortung. "Es ist extrem wichtig, dass einer an Bord den Gesamtüberblick behält – und das sollte eben der Commander sein."

Gerst soll nach derzeitiger Planung am 6. Juni vom russischen Weltraumbahnhof Baikonur in Kasachstan zur ISS starten. Mit ihm reisen der Russe Sergej Prokopjew und die US-Astronautin Serena Auñón-Chancellor zum Außenposten der Menschheit.

Der 41-jährige Gerst war bereits 2014 für ein halbes Jahr im Weltraum. Auf seiner Mission "Horizons" in diesem Jahr wird er für einige Monate der erste deutsche Kommandant der Raumstation.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0