Das ist die wohl traurigste Geschichte der Fußball-WM

Moskau - Es ist ein Schicksal, das sehr berührt und mitfühlen lässt: Der Mexikaner Gilberto Martínez hatte mit seiner Familie eine Reise zur Fußball-WM nach Russland geplant, doch wenige Wochen vor dem Turnierstart kamen seine 42 Jahre alte Frau, seine sechsjährige Tochter und deren zwei Jahre älterer Bruder bei einem Autounfall in den Vereinigten Staaten ums Leben.

In Gedanken sind Verónica, Mía und Diego immer dabei.
In Gedanken sind Verónica, Mía und Diego immer dabei.  © Screenshot/Twitter, Marco Fabián

Der 41-Jährige nahm psychologische Hilfe in Anspruch und entschied sich, den WM-Traum für seine Familie zu verwirklichen.

Bei jedem Spiel der Mexikaner hat der 41-Jährige die Fan-IDs seiner Angehörigen und ein T-Shirt dabei. VERO, DIEGO, MIA steht in Großbuchstaben darauf und: "SIEMPRE CONMIGO" - "IMMER BEI MIR".

Die Partie gegen Deutschland (1:0) am mexikanischen Vatertag sei für ihn sehr schlimm gewesen, erzählt Martínez der argentinischen Tageszeitung "Clarín". "Es gab harte Momente. Der Moment des Tores, die Hymne, als das Spiel endete."

Auch das mexikanische Nationalteam hat schon von der besonderen Reise seines Fans erfahren. Eintracht Frankfurts Nationalspieler Marco Fabián wendete sich in einem Twitter-Beitrag an Martínez.

"Mein ganzer Respekt und meine ganze Bewunderung für Gilberto Martínez (...)", schrieb er. "Deine Engel werden immer bei dir sein."


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0