Missglücktes Überholmanöver: Motorradfahrer schwer verletzt

Das Motorrad blieb liegen, der Fahrer rutschte noch 25 Meter über den Asphalt.
Das Motorrad blieb liegen, der Fahrer rutschte noch 25 Meter über den Asphalt.

Pirna/dresden - Am Dienstamorgen ist es schon wieder zu einem schweren Motorradunfall gekommen. Dabei wurde ein 43-Jähriger so schwer verletzt, dass er mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus geflogen werden musste.

Gegen 6.45 Uhr wollte der Inhaber einer BMW-Maschine auf dem Autobahnzubringer Bahretal (S 170) zwischen Nentmanndorf und dem Kreisverkehr Cotta einen Citroen überholen.

Das gefährliche Manöver misslang aber und so krachte das Motorrad seitlich in einen entgegenkommenden Audi A6 Avant. Der 43-Jährige stürzte daraufhin.

Während die Maschine am Fahrbahnrand zum stehen kam, rutschte der Motorradfahrer noch 25 Meter weiter über den Asphalt und blieb im Straßengraben liegen.

Mit schweren Verletzungen an den Beinen musste er schließlich mit dem Rettungshubschrauber "Christoph38" in die Dresdner Uniklinik geflogen werden.

Die S 170 war bis 9.30 Uhr komplett gesperrt. Die Polizei hat die Ermittlungen zum Unfallhergang aufgenommen.

Der Audi A 6 wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.
Der Audi A 6 wurde schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden.
Der Motorradfahrer musste mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus.
Der Motorradfahrer musste mit schwersten Verletzungen ins Krankenhaus.

Fotos: Marko Förster


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0