19-Jähriger bei Motorrad-Crash gestorben: Polizei sucht Zeugen

Berlin - Am 18. Oktober kam es in Berlin-Reinickendorf zu einem schweren Verkehrsunfall. Wenige Tage später ist ein 19-jähriger Motorradfahrer im Krankenhaus seinen Verletzungen erlegen. Nun sucht die Polizei nach Zeugen.

Der 51-Jährige verletzte sich schwer. (Symbolbild)
Der 51-Jährige verletzte sich schwer. (Symbolbild)  © 123RF

Der junge Mann war am Donnerstagmorgen (18. Oktober) gegen 7.30 Uhr auf seiner Kawasaki aus der Holländerstraße nach links in die Gotthardstraße gebogen und in Richtung Kurt-Schumacher-Platz gefahren (TAG24 berichtete).

Im selben Moment wollte eine 23-jährige Mercedes-Fahrerin, die auf der Gotthardstraße in die entgegengesetzte Richtung fuhr, wenden und stieß mit dem Motorrad zusammen.

Der 19-Jährige musste von Rettungskräften noch vor Ort reanimiert werden. Anschließend wurde der Schwerverletzte ins Krankenhaus gebracht, wo er am 24. Oktober starb. Die Autofahrerin wurde nach einer ambulanten Behandlung aus dem Krankenhaus entlassen.

Die Polizei sucht nun insbesondere nach einem Autofahrer, der an der Unfallstelle vorbeigefahren sein soll.

Dieser und andere Zeugen werden gebeten, sich mit dem Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 1, Idastraße 6 in 13156 Berlin-Pankow unter der Rufnummer (030) 4664-172800 oder (030) 4664-172340 (zu Bürodienstzeiten) in Verbindung zu setzen.

Titelfoto: 123RF

Mehr zum Thema Berlin Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0